Samstag, 29. Juli 2017

Paradiesisch lecker ... PARADEISER!




Herzlich willkommen, meine Lieben da draußen, an diesem wunderschönen Sommertag.
Das Wetter ist herrlich! Der Himmel ist blau, das Gras ist grün und die Sonne strahlt!
Kein Tag um einen kühlen und farblich eher zurückhaltenden Wohnzimmer-Post zu bringen.
Nein, heute wird's überschwänglich und farbenfroh .... und auch ein wenig österreichisch.

Hello and welcome, my dear readers and friends, on this wonderful sunny and hot Summer day, here in Austria. Although I promised to come back with pictures of my living room, I changed my mind.
It is such a wonderful and sunny weather here that I am much more in the mood to show you how we easily grow tomatoes on our porch.





 Den Star meines heutigen Posts habt ihr bestimmt sofort am Titelbild erkannt.
Nur die Bezeichnung, die ich in den Titel geschrieben habe, wird den wenigsten von euch geläufig sein: Paradeiser!
Paradeiser ist die österreichische Bezeichnung für Tomaten.
Zugegeben ein Wort, das man auch in Österreich heutzutage nur noch selten und wenn dann eher in den östlichen Bundesländern hört. 
Und die ganz Jungen werden das Wort auch dort nicht mehr kennen.
Wo diese Bezeichnung herkommt, will ich hier nicht erläutern. Das wird hinlänglich in verschiedenen Online-Diktionarien erklärt. 
Vielmehr möchte ich euch heute zeigen, wie einfach es sein kann, Tomaten zu ziehen und dabei ein wenig österreichische Wortschatzpflege betreiben, weshalb ich dieses Fruchtgemüse ab sofort nur noch als Paradeiser bezeichnen werde.
Zumal eine der Sorten, die wir heuer gepflanzt haben auch als Bio Cherry-Paradeiser bezeichnet wird.

 First up I have to confess: as good as I may be in growing flowers and roses and perennials, as lousy are my skills as a vegetable-gardener. I tried and tried and tried it in so many different ways. All the endeavour resulted in failure and we ended up dismantling our raised bed and using the material of it otherwise.
One day, of course, I will start a new and try it again - when all my other garden plans are realized. But up to that day, our little property will remain a flower garden.
With one exception: Tomatoes!


 



Gemüse zu ziehen empfinde ich eigentlich als ziemlich arbeitsaufwändig und meistens auch frustrierend. Seitdem ich gärtnere, habe ich schon die verschiedensten Varianten des Gemüseanbaus ausprobiert. Geendet hat es jüngst damit, dass wir unser letztes Hochbeet abgebaut und das Holz anderweitig im Garten verwendet haben.
Eines Tages werde ich ganz bestimmt einen neuen Versuch starten - wenn alles andere im Garten (oder zumindest das meiste) angelegt ist. Aber bis dahin bleibt unser Stückchen Erde vorerst ein reiner Ziergarten. Mit einer Ausnahme: Paradeiser!

Letztes Jahr habe ich Paradeiserpflanzen geschenkt bekommen und war somit gezwungen, sie zu pflanzen und zu pflegen. Ich habe sie kurzerhand in relativ große Plastiktöpfe gesetzt und an die Südwand unseres Hauses gestellt. Jedes Pflänzchen bekam seinen eigenen Topf, der einen Durchmesser von 40 cm und eine Höhe von ca. 38 cm hatte. Um auf Nummer sicher zu gehen, habe ich mir extra die dafür passende Erde geholt - und einen flüssigen Biodünger.
Und siehe da: Die Pflanzen wuchsen prächtig und brachten eine ordentliche Ernte ein.

Last year I was gifted with some tomatoe seedlings, so I was forced to plant and cultivate them.
I put them into big planters that we had in our basement and place them on the south side of our house. And they grew and gave us an unexpected big harvest of delicious tomatoes.




This was pure motivation of course and we tried it again this year.
As we did not like, how the plastic planters looked on our porched, we built a big planter from wood
that hided the plastic pots. 
And again, also this year, it worked perfectly. Without a green house or any other protection,
the tomatoe plants were growing and having many fruits.
 

Was uns natürlich kräftig motiviert hat und  wir beschlossen haben, ab sofort jedes Jahr auf diese Weise Paradeiser zu ziehen.

Die schwarzen Plastiktöfpe sahen allerdings wenig attraktiv aus und die Metallstangen, die wir zum Aufbinden verwendet haben, waren eine ziemlich wackelige Angelegenheit.
Also haben wir für unsere zukünftigen Pflanzungen einen Trog aus Fichtenholz 
zusammengezimmert, mit einer integrierten Rankhilfe an der Rückseite.
Die Paradeiserpflanzen wurden auch heuer wieder in die Plastiktöpfe gesetzt, aber die stehen nun versteckt in dem Trog und das Gerüst ist stabil und hoch genug um die langen Triebe der Pflanzen zu halten, selbst wenn der Wind, der hier von der Westseite kommend ganz schon kräftig werden kann, durchpfeifft.
 

 Und auch heuer wieder: Tolle Ernte und keine Krautfäule bisher.
Es funktioniert.
Die Pflanzen stehen dicht an der Südwand und haben den ganzen Tag Sonne.
Wir haben einen leichten Dachvorsprung, der allerdings ein ganzes Stockwerk über den Pflanzen liegt. Dennoch kommt an die Blätter nur selten Regen dran und wenn, dann trocknet der rasch wieder ab - eben dank Sonne und Wind.
Meistens kommt der Regen auch nicht an die Erde, was bedeutet, dass ich fleißig gießen muss.
An heißen trockenen Tagen wässere ich täglich, aber spätestens immer dann, wenn die Oberfläche der Erde im Topf trocken aussieht.
Den Dünger verdünne ich etwas mehr, als auf der Anleitung steht, dafür aber dünge ich einmal pro Woche ab der fünften Woche nach der Pflanzung.





And they taste deliciously. 
 

Oh und der Geschmack unserer Paradeiser ist einfach köstlich.
Süß und paradiesisch.


Natürlich , meine Lieben, kann ich nicht garantieren, dass diese Methode immer und bei jedem funktioniert. Doch ausprobieren schadet nicht. Hier nochmal in Stichworten die Bedingungen, die bei uns funktionieren:
Viel Sonne, guter Luftdurchzug, Südwand, fleißig wässern und regelmäßig düngen.

Mir bleibt jetzt nur noch euch gutes Gelingen und reiche Ernte zu wünschen.
Und natürlich ein schönes entspanntes letztes Juli-Wochenende!

Well, my dear friends, July is almost over now. It has been a wonderful Summer month here around and I enjoyed it very much.
With July also my vacation is coming to an end but I am pretty relaxed and in a good mood.
I really hope you had a wonderful July too. Enjoy this last weekend in July
and I would appreciate if you will come back, when I really really am going to show you pictures of my living room soon.
Thank you for your visit - and for all your lovely and kind comments. I so much love to read them.

Bye for now!
Hugs
Hilda 

Wir lesen uns bald wieder, wenn ich dann wirklich ...  allerhöchstwahrscheinlich ...  ziemlich sicher mit Bildern aus meinem sommerlich dekorierten Wohnzimmer zurück komme ....

Bis bald
Hilda 



Kommentare:

Carin hat gesagt…

Ohhh they look so wonderful. We had in our first year beautiful tomatoes, but after that first year, never again. I don't know what happened !

Karen Heyer hat gesagt…

Liebe Hilda,
die sehen so lecker aus! Unsere sind noch nicht ganz so weit. Dieses Jahr war ich mutig, und habe welche ins Freiland gesetzt. Und nun regnet es schon den ganzen Monat :-( Mal schauen, welches was werden.
Liebe Grüße
Karen

M. Anders hat gesagt…

Hilda,
deine Tomaten sehen toll aus!
Kann sie regelrecht riechen <3

LG, Marion

Manuela hat gesagt…

Hallo Hilda,
deine Tomaten sehen sehr lecker aus.
Guten Appetitt.
Liebe Grüße Manuela

Dovilė hat gesagt…

colors and taste therapy:)

Vickie hat gesagt…

Yum, yum. I always enjoy growing cherry tomatoes. And a very small vegetable garden. :D

Varis hat gesagt…

Tomaten sind auch wahre Paradiesfrüchte - der Name ist also sehr passend :) Ich kenne ihn noch von meiner Oma. Seit vielen Jahren schon ziehe ich Tomaten aus selbstgewonnenen Samen oder auch aus gekauften Samen, wenn ich eine neue Sorte ausprobieren möchte und immer wieder aufs Neue ist es eine große Freude für mich. Ich liebe Tomaten einfach.
LG, Varis

Christel Harnisch hat gesagt…

Ha, das mit den Paradeisern hab ich gewusst ;)) Ich habe dieses Jahr auch wieder Tomaten auf der Terrasse, ebenso Paprika und Pflücksalat.....Ich glaube ich brauche auch noch Biodünger....
Liebste Grüße
Christel

Renee hat gesagt…

Liebe Hilda,
wie gut zu lesen, dass du einen schönen Urlaub verlebst, wieder Freude am Garten und das "Wühlmaus-Trauma" überwunden hast.
Deine Tomaten sehen paradiesisch lecker und zum Anbeißen - nein! AUFESSEN - aus.
Hab einen leckeren Sonntag
Renee

la casetta delle meraviglie hat gesagt…

Hello, nice blog!
I follow you now, can you follow mine? thanks <3 <3 <3
https://amoriemeraviglie.blogspot.it/

Martina M hat gesagt…

Liebe Hilda,
letztes Jahr hatten wir auch klein Tomaten, 3 Topfe mit den leckersten Früchten, und zahlreicher Ernte, dieses Jahr haben wir zu spät daran gedacht, deine Variante gefällt mir, und die probiere ich mal aus, schließlich will ich im neuen Jahr auch wieder Paradeiser haben.
Schade eigentlich, dass die alten Begriffe so verloren gehen.
LG und schönen Sonntag, deine Martina

Die Nähmeise hat gesagt…

hm.....sehen Deine Tomaten lecker aus, selbst jetzt, am frühen Morgen würde ich gerne reinbeissen ! Klaro kenne ich die Bezeichnung Paradeiser, wir habens nicht weit zu unserem Favorit Nachbar , da sind wir öfter Gast weil es immer lecker Essen gibt. Tomaten hab ich immer mal wieder versucht anzubauen, mir gelingts leider nicht. Aufeinmal, kurz vor der Reife erscheinen schwarze Stellen. Liebe Hilda, geniesse Deine wunderschönen Tomaten , sei lieb gegrüßt von Carmen

Ein Dekoherzal in den Bergen hat gesagt…

TOLLER POST
und super erklärt
wir ham ah welche im GARTEN,,
aber meine hom no koane roten BACKALA.....gggg

hob no an feinen TOG
bussale bis bald de BIRGIT

butterfly hat gesagt…


Wonderful tomatoes you have green fingers enjoy.
So happy you have had a relaxing holiday.

MarionNette Herm hat gesagt…

Paradeiser, diesen Begriff kenne ich gut. Allerdings vielleicht auch deswegen, weil ich gerne Dialekte mag und weil ich diesen Begriff für eine Tomate so schön finde. Ich kenne noch Ribisl, Marillen, Schlag-Obers vermutlich kenne ich noch mehr, vielleicht weil ich auch gerne Rezepte aus anderen Ländern koche! Eine tolle Ernte fährst Du bereits ein ... ich habe auch meine Tomaten in Töpfen unter dem Dach, das hat sich bei mir auch bewährt! Danke für die tollen Bilder ... LG sendet Marion.

Astrid CreativLIVE hat gesagt…

Liebe Hilda,
wenn ich die "Tomaten" nun so bei dir sehe läuft mir das Wasser im Mund zusammen! Ich liebe sie und esse das ganze Jahr Tomaten...auch wenn sie sonst woher kommen. Aber es gibt nichts besseres als aus dem eigenen Garten, denn da schmecken sie am besten! Süß und aromatisch....ach wie ich dich um deine Ernte beneide! Lasst sie euch gut schmecken und einen schönen Sontag.
LG Astrid

Wolfgang Nießen hat gesagt…

Liebe Hilda,
die Paradeiser sehen richtig gut aus. Wir haben auch schon mal versucht, Tomaten zu ziehen, bis jetzt ist das leider jedesmal kläglich gescheitert, wir haben einfach keinen Standort, der regengeschützt ist.
Ich finde es schön, dass Du mir das Wort Paradeiser vermittelt hast. Es gibt so viele schöne alte Wörter, die leider kaum noch benutzt werden. So zum Beispiel Kleinod oder blümerant.
Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag.

Viele liebe Grüße
Wolfgang

"Die Guthe" hat gesagt…

Liebe Hilda,
eine wunderbare "Reise" in die Welt der "Paradeiser", gekrönt mit tollen Bildern. Man bekommt richtig Appetit auf die roten und gelben Köstlichkeiten. Wunderschöner blog, schaue sicherlich wieder vorbei.
Kreative Grüße
Gabi

Karen N. hat gesagt…

Liebe Hilda!
Wunderschöne Paradeiser-Fotos hast Du gemacht. Immer wieder denke ich, wie schön die aussehen, wie appetitlich... nur leider schmecken sie mir trotzdem nicht. Aber für meine beiden Männer baue ich auch jedes Jahr welche an. Bisher immer im Topf, heuer als "Zwischenlösung" im Hochbeet. Doch dort wuchern sie alles zu. Wir haben zwar eine reiche Paradeiser-Ernte, finden aber leider die Gurken nicht mehr ;-).
Zum ersten Mal habe ich heuer auch probiert Erdäpfel anzubauen. Da wäre ja mal was für einen Post "Österreichisch für Fortgeschrittene".
Liebe Grüße
Karen

Karina Jobst hat gesagt…

Liebe Hilda,
Hilda,
deine Tomaten sehen toll aus!!!! und ich liebe Tomaten in jeder Form
es gibt nichts besseres als aus dem eigenen Garten, denn da schmecken sie am besten!!!
Liebe Grüße
Karina

Brigitte hat gesagt…

Oh Hilda, was für tolle Tomaten ihr habt, und auch noch dazu verschiedene Sorten. Erst neulich habe ich bei unserm Gemüsehändler diese gelb-orange farbenen kleinen Tomaten gekauft und sie sind einfach köstlich, die besten, die ich seit langem gegessen habe. Und du kannst sie einfach vom Strauch pflücken. Du Glückliche!

Topfgartenwelt hat gesagt…

Liebe Hilda, ich konnte auch schon ganz viele Tomaten/Paradeiser ernten. Gegessen haben wir davon auch schon einige. Ein Jahr ohne Tomaten könnte ich mir gar nicht vorstellen. Ich ziehe sie immer selbst, habe allerdings auch eine Growbox.

LG Kathrin

Gabi hat gesagt…

Liebe Hilda,
da ist dir ja eine reiche Ernte beschert,
wir essen auch grade wieder um die Wette mit der Reife, lach!
Außerdem wartet täglich ein Gurke :O)
Allerliebste
Grüße
Gabi

SAPRI hat gesagt…

Es gibt wirklich nichts besseres als sein Gemüse selber zu säen und zu ernten. Ich finde vor allem bei Tomaten ist es geschmacklich ein riesen Unterschied :)

Lieben Gruß
Sarah

Malou hat gesagt…

Meine Uroma sagte auch Paradeiser (und Karfiol und Pomeranzen). Sie stammte aus der böhmischen Oberlausitz und obwohl wir nur ein paar km weiter, auf der sächsischen Seite der Grenze lebten, sind diese Begriffe dort nicht üblich. Die geschenkten Tomatenpflanzen sind in diesem Jahr auch das einzige, was die Schneckeninvasion überstanden hat (vielleicht haben die Viecher ja Respekt vor Geschenken?). Deine Fotos sind wunderbar und der sprachliche Exkurs ergänzt sie sehr schön.
LG Malou

WOODY hat gesagt…

Man könnte sagen diese Köstlichkeiten wären unreel! Sagt man es so? 😜 Schön deine Fotos wie immer😍🤗💕

Karen H. hat gesagt…

Hallo Hilda,
du bist ja schon einen richtige Paradeiser-Expertin! Wie es ausschaut machst du alles perfekt, denn deine Tomaten schauen gesund, schön und lecker aus! Man kann den herrlichen Geschmack von selbst gezogenen Paradeisern überhaupt nicht mit den Gekauften aus dem Supermarkt vergleichen! Dein Post hat mir heute besonders gut gefallen!;-) Danke!
Ich wünsche dir alles Liebe und noch viel Freude mit deinen Paradeisern!
Karen