Montag, 8. Mai 2017

When my Garden Starts Wearing Pink ...


Da gingen sie dahin allesamt.
Der März! Das Osterfest!
Und schließlich auch der ganze unausstehliche April
(ja, mein Lieber, so schnell ist's vorbei mit der Liebe ...)

Herzlich willkommen, meine Lieben, zu einem neuen Post hier auf hildigsgoodlife
nach fast zwei Monaten.


Prunus serrulata 'Kanzan'
Blooming Prunus serrulata 'Kanzan'

Welcome my dear readers and friends.
After a long (unplanned) blogbreak I am finally back.
Back with pictures from my garden or the rest of it
after heavy and destructive vole attacs during the last Winter.


Völlig ungeplant und ungewollt hab ich eine komplette socialmediale Vollbremsung hingelegt.
Habe einfach die Offline-Taste gedrückt und mich fast ausschließlich im "Real-Life" herumgetrieben.
Und dabei gab es dafür noch nicht einmal einen Grund.
Oder auch derer zu viele ...

Der März brachte nicht nur den Frühling, sondern auch die Wahrheit ans Licht.
Die Wahrheit über den tatsächlichen Schaden, den mein Garten nach monatelangen ungestörten
Fressattacken unterirdischer Nager erlitten hatte.
Und der war enorm.
Viel schlimmer, als jemals zuvor.
Viel schlimmer, als befürchtet.

So viele meiner herrlichen Stauden, die ich schon aus dem alten Garten mitgenommen habe,
gibt es nicht mehr. Rosen, Sträucher UND Bäume sind stark angenagt - nach wie vor kann ich noch nicht abschätzen wieviele noch eingehen werden.

Das hat mich für eine ziemliche Weile lahm gelegt,
all meinen Gartenplänen die Luft abegschnürt
und meine gesamte Motivation in den Keller fallen lassen.
Einen kurzen Moment war ich sogar soweit, aufzugeben und das ganze Grundstück zu zu betonieren.




Aus der prächtigen Tulpenpflanzung von 2013 haben nur einzelne Exemplare
da und dort den Angriff überlebt ...
Only a few of the many many bulbs I planted in 2013 survived
the vole's attac of the last years.




Erst jetzt, wo mein Garten anfängt, sich in Rosa zu kleiden,
wo die schlimmsten Schlachtfelder der vergangenen Monate aufgeräumt sind
und ich das Gefühl bekomme, dass aus den Trümmern der Zerstörung doch wieder ein Garten wächst
- wenn auch stark reduziert -
ist mir wieder nach Festhalten und Niederschreiben,
nach Fotografieren und Erinnerungen machen.

Erst jetzt, wo mein Garten anfängt, Pink zu tragen, spüre ich wieder Hoffnung
und Freude am Gärtnern.
Merke ich, wie der Groll auf die Verursacher der Zerstörung langsam verfliegt
und fange wieder an, Pläne zu schmieden.
Pläne des Wiederaufbaus,
Pläne der Umgestaltung und Verbesserung
aber auch Pläne der Abwehr und des Schutzes.
Und ein ganz klein wenig auch Pläne der Rache
(Wühlmäuse RAUS!)




Nur einen von insgesamt vier Äpfelbäumen konnten wir letzten Herbst definitiv retten.
Wir haben sie alle ausgegraben und in Metallgitterkörbe neu eingepflanzt
- einer hat es geschafft (ein zweiter kämpft noch).


Erst jetzt, wo mir mein Garten mit soviel Optimismus entgegenstrahlt,
kehrt allmählich mein alter Enthusiasmus zurück.
Wenn ich sehe, wie sehr die Stauden und Sträucher und Rosen und Bäume kämpfen
(selbst die kleinsten Überreste fangen wieder an Wurzeln zu schlagen
und Triebe zu bilden)
wird auch mein Kampfgeist geweckt.




Prunus Serrulata 'Kanzan'

Thank you all for remaining faithful to my blog, my dearest friends,
I am so happy that you are still here.
I really hope, everyone of you is well and healthy
and is able to enjoy a wonderful month of May!

Hugs
Hilda 



Meine Lieben,
all jenen unter euch, die mich auch während dieser Zeit der Stille hier besucht haben,
meinen herzlichesten Dank!
Schön, dass ihr immer noch da seid!

Lasst es euch gut gehen und habt eine schöne Zeit!

Bis bald
Hilda









Kommentare:

Astrid CreativLIVE hat gesagt…

Liebe Hilda,
ich habe dich hier schon vermisst und bin froh, das es "nur" der Garten war, der dich davon abgehalten hat! Ich kann das gut nachvollziehen, wie du dich fühlst. In meinem Garten fällt ab und zu auch eine Pflanze gefräßigem Getier zum Opfer und dann bin ich auch immer sauer aufgrund der Ohnmacht. Ich hoffe, dass du einige Strategien zur Abwehr entwickelst und die eine oder andere Schlacht gewinnst!
LG Astrid

Ina hat gesagt…

Liebe Hilda,
wie schön dass du wieder da bist!
Ich kann dich sehr sehr gut verstehen und nachvollziehen was in dir vorging (und geht). Ich drücke die Daumen dass die 'Nager' verschwinden und IHR den Kampf gewinnt!
Liebe Grüße Ina

Topfgartenwelt hat gesagt…

Liebe Hilda, schön mal wieder von Dir zu lesen, auch, wenn die Nachricht eher eine traurige ist. Ich kann das so gut nachfühlen. Bei mir sind es meist Schnecken und Dickmaulrüssler, die so vieles kaputt machen.

LG kathrin

white and vintage hat gesagt…

Oh, liebe Hilda, das tut mir sehr leid. Mir geht es jedoch sehr ähnlich. Der Frost hat alle Bäume und Sträucher erfrieren lassen. Ich weiß nicht, ob sie nochmals austreiben. Auch ich habe überlegt, alles rauszureißen und nichts mehr zu pflazen. In deinem Garten schaut es zum Glück wieder wunderschön aus. Bei mir herrscht noch kahle Wüste.
Liebste Grüße,
Christine

Daniela ~Mayodan~ hat gesagt…

Liebe Hilda!
Ich freue mich, wieder von dir zu lesen! Das mit den Wühlmäusen ist echt schade. Hoffentlich bringen deine Schutzmaßnahmen was. Aber viele Pflanzen sind erstaunlich hart im Nehmen. Als bei uns 2009 der Hagel wirklich alles zerstört hat, hätte ich niemals gedacht, dass der Garten 1,2 Monate später wieder ganz gut ausgesehen hat. Bloß nicht aufgeben und schon gar nichts zubetonieren! ;-) Vielleicht kannst du ja Ginger darauf abrichten, Wühlmäuse zu jagen. *gg*
GLG Daniela

Gabi hat gesagt…

Liebe Hilda,
hach, pink steht für mich für den Frühling und für eine ganz besondere Leichtigkeit!
Zu schade, dass die Nager sich ausgerechnet auf deinen Garten gestürzt haben :O(
Ich halte die Daumen, dass im Laufe der Zeit, vieles wird und dich wieder glücklich macht!
Ganz, ganz liebe
Grüße
Gabi

Vickie hat gesagt…

Oh Hilda, I am so sorry the voles caused such damage. :( I hope that you are able to figure out a way to rid yourself of the voles. And plant again. Your pink garden is beautiful and lovely.🐩

Barbara Bruckbauer hat gesagt…

Liebste Hilda,
das klingt ja ganz schrecklich. Weiß ich doch, wieviel Herzblut in eurem Garten steckt, wieviel Liebe und wieviele unzählige Stunden harter Arbeit.
ICh kann dihc so gut verstehen, auch wenn unser Schaden deutlich geringer ist wie eurer so habe ihc doch einige Tränene vergossen, als der Aprilschnee viel unserer Bäume verstümmelt hat. Ein riesiger Anhänger voll geknickter Äste ist zusammengekommen und wartet nun darauf abtransportiert zu werden. Seitdem fehlt auch mir jede Lust, weiter zu werkeln.
Aber du hast recht..je mehr blüht umso leichter wird es.
ALlerliebste Grüße Barbara

Ein Dekoherzal in den Bergen hat gesagt…

MOIIII SCHNACKI....
des is ja echt traurig
.mhhhh i frag mi grod welche SAUVIECHA des warn
de wos knappert ham....

aber des wird scho wieda.. glab mas..
und sonst pflanzt hot wos anderes

druck di aus der FERNE
bussale bis bald de BIRGIT

WOODY hat gesagt…

Liebe Hilda, so schade und traurig für dein Garten... wie das Wetter auch die Natur kann man einfach nicht bewältigen... aber zum Glück hast du wieder die Sonne in deinem Herzen gefunden. Wär schade deine Fotos nicht mehr sehen zu dürfen. Bacioni und viel Erfolg Woody💓💓

Manuela hat gesagt…

Liebe Hilda,
schön von dir zu lesen.
Das mit deinem Garten tut mir furchterbar leid. Gut dass du nicht aufgibst und weitermachst. Und die ersten Blüten zeigen dir den Weg.
Viel Erfolg für deinen Garten und liebe Grüße, Manuela

Carin hat gesagt…

I love those rose colors in your garden !

Martina M hat gesagt…

Liebe Hilda,
wie schön wieder von dir zu hören. Oh ich kann deinen Schmerz fast fühlen, muss sehr schlimm gewesen sein. aber auch schön dass du den Nagern nicht alles überlassen hast und gegen sie ankämpft, das dankt dir dein Garten jetzt in einer herrlichen Farbe. Ich freue mich dass du wieder Spaß daran findest.
Herzliche Grüße, Martina

Renee hat gesagt…

Liebe Hilda,
jetzt bin ich wirklich froh, dass es "nur" die Wühlmäuse waren.
Unzählige Male gab es nur "Hello Yellow" und dass nach diesem Post, der gar keine Pause ankündigte.
Wenn die Schäden im Garten groß sind - ja, da sinkt die Stimmung in den Keller. Man weiß nicht, wo beginnen und ob überhaupt. Das kann ich nachvollziehen und habe es so auch schon bei Freuden erlebt.
Wie Du schon gesehen hast, haben die Pflanzen einen großen Überlebenswillen. Auch wenn sich jetzt bei einigen noch nichts tut - ein zweiter Wachstumsschub kommt noch mal bis Mitte/Ende Juni. Das würde ich noch abwarten, bis etwas endgültig entsorgt wird.
Drahtkörbe bei der Neupflanzung zu verwenden ist absolut richtig. Du kannst auch ganze Beete mit einem Drahtnetz auskleiden, die Seiten badewannenartig hochziehen. Unbedingt starken, dichten Draht nehmen. Ich sah es schon, dass sich die Biester durch Plastikkörbe und dünnen Draht gebissen haben.
Auf die Neupflanzung von Tulpen würde ich im Herbst verzichten. Stattdessen auf Duftpflanzen wie Kaiserkronen, Knoblauch oder Steinklee setzen.
Und schließlich und unbedingt: Fallen aufstellen. Es gibt Lebendfallen, falls Du Bedenken hast. Mit Vertreibungsmitteln kenne ich keine Erfolge. Am ehesten sollen solche auf Geruchsbasis wirken. Lärm hat keinen Erfolg soweit ich es weiß.

Je nach Lage des Gartens ist es schwierig die Schermäuse ganz loszuwerden. Auf jeden Fall aber kannst Du sie erheblich eindämmen.
Gefahr erkannt - Gefahr gebannt!!
In der Kombination aller Hilfsmittel wird sich der Garten gut erholen. Bestimmt!
Ich drücke Dir die Daumen - herzliche Grüße
Renee

Bij Jen hat gesagt…

Was für traumhafte Bilder liebe Hilda.....
So schön.....
Ganz liebe Grüße
Jen

Loretta Niessen hat gesagt…

Liebe Hilda,
es ist schön wieder etwas bei Dir zu lesen. Das sind keine schönen Nachrichten aus Deinem Garten, aber mit der Strategie, die Du schon beschrieben hast, wird es bestimmt besser. Die Wühlmäuse werden nicht mehr so viel anrichten können. Ich kann leider keine Tipps geben, weil ich bis jetzt so was ähnliches noch nicht im Garten erlebt habe. Ich drücke Dir die Daumen, dass die unterirdischen Nager aus Deinem Garten gänzlich verschwinden.
Liebe Grüße
Loretta

Edith Götschhofer hat gesagt…

Liebe Hilda,oh ja du warst jetzt lange weg..ich habe dich wirklich schon vermisst.
Nun weis ich ja den Grund,du hast ja schon bei unserem letzten Treffen von diesem Problem erzählt.Schlimm bei uns sind auch 2 Apfelbäume zum verabschieden,mal sehen ob sie noch Äpfel tragen können.
Deine Bilder sind so schön..ach rosa ist schon eine nette Farbe.
L.G.Edith.

butterfly hat gesagt…

Hello dear friend, good to see you back.
Beautiful pink flowers , naughty pests they do so much destruction .
Happy Spring .

Tips hat gesagt…

Wir hatten Mäuse- und Rattenbefall im Schuppen und das steht uns noch bevor dort die Schäden zu begutachten und aufräumen und fegen und alles mit Mundschutz.
Aber bei dir ist das ja noch viel schlimmer.
Ich hoffe das dir bald die gute Laune und der Spaß über den Weg laufen und du viele tolle neue Ideen für deinen Garten hast.
Winkegrüße Larissa

Carol hat gesagt…

I've missed you, Hilda--so nice to see this beautiful pink post of yours today :) My mother's 90th birthday is on Sunday and we are doing it in pinks--sure wish I had access to those lovely flowers in your garden to use for decorations!!

Hope you enjoy the rest of May--it is cool and rainy here. Not very spring-like at all and rather depressing, to be honest with you...

Linda hat gesagt…

Absolutely gorgeous, Hilda! Warm greetings from Montreal, Canada. :)

Katzenfarm hat gesagt…

Liebe Hilda,
sorry ich lach mich gerade kringelig..."Wühlmäuse raus". Das wäre eine coole Idee für ein Gartenschild, grins.
Mir tut es aber von Herzen leid, das die Viecher so einen großen Schaden bei Dir angerichtet haben...gerade in Deinem, mit so viel Liebe angelegten Paradies.
Ich drück Dich mal ganz doll und freue mich aber riesig, das Dein Optimismus wieder zurück gekehrt ist
Liebe Grüße
Bettina

stines zuhause hat gesagt…

Liebe Hilda,
ich hatte auch eine längere Auszeit und fange erst wieder seit kurzem an aufzublühen, wie es auch der Frühling macht.
Deine Fotos zeigen nur Schönes, was deine Zeilen aber verraten ist sehr traurig und ich kann es völlig nachvollziehen, wenn du an Beton gedacht hast. Die Natur wäre aber nicht die Natur, wenn sie nicht sooo stark und widerstandsfähig sein könnte, wie sie es in deinem Falle beweist.
Genieße dieses pinke Glück und sei lieb gegrüßt von Stine

Wolfgang hat gesagt…

Liebe Hilda,
da hat Dich ja eine der größten Katastrophen ereilt, die sich ein Gartenliebhaber überhaupt vorstellen kann, so etwas möchte ich mir bei uns gar nicht vorstellen. Ich freue mich für Dich, dass die Pflanzen so tapfer kämpfen und auch Dir neuen Mut geben. Ich wünsche Dir jedenfalls alles Gute und dass Du die Plagegeister wieder los wirst.

Viele liebe Grüße
Wolfgang

fim.works Lifestyleblog hat gesagt…

Das ist ja furchtbar, liebe Hilda!
Ich mag mir gar nicht vorstellen, was du gelitten hast. So elende Viecher! Mich hat schon der Fen hat, das ist viel, viel schlimmer. Ich kann deine Rachegedanken gut verstehen! Wunderschöne Bilder hast du machen können von allem, was überlebt hat. Wenigstens das.

Dein Leitspruch für's Bloggen ist großartig, den werde ich mir aufschreiben und ins FotoBüro pinnen. Ohne sich an anderen zu messen, geht es nicht, aber dieses Messen sollte nicht das Maß aller Dinge sein, nicht wahr? Ich habe mich sehr, sehr, sehr über deinen wunderbaren Kommentar bei mir gefreut!

Hab einen schönen Abend und genieße deinen wieder sprießenden Garten ... liebe Grüße, Frauke

Brigitte hat gesagt…

Und nun ist der Mai auch schon wieder fast vorbei. Ich hoffe, dass sich in deinem Garten in den letzten Wochen doch noch etwas entwickelt hat, oder dass du ein paar neue Büsche pflanzen konntest. Aber es ist schon traurig, wenn so vieles kaputt geht. Wir hatten hier immer wieder versucht, Tulpen zu pflanzen - und kaum waren sie drin, waren sie auch schon kaputt. Jetzt erfreue ich mich einfach an den Tulpen unserer Nachbarn :))

M. Anders hat gesagt…

Liebe Hilda,
es ist immer schön von dir zu lesen. Eine Blog-Pause macht mal jeder. Noch dazu wenn du so mit deinem Garten beschäftigt bist. Hoffe du bringst diese Plage bald unter Kontrolle.

Ganz liebe Grüße, Marion

Gabi hat gesagt…

Liebe Hilda,
der Link steht unten - ich glaub ich machs doch "fett" ;O)
Liebe Grüße
Gabi