Sonntag, 20. August 2017

Garden & Goodlife .... "Hildi bloggt Gast"


Einen wunderschönen Sonntagabend, ihr Lieben alle!
Hattet ihr ein schönes Wochenende?
Meines war herrlich.

Ich war zu Gast!
Gleich zweimal!




Gestern war ich Gast im Linzer Musiktheater.
Zu einer zauberhaften Inszenierung von "Die Schöne und das Biest"!
Mein Sohn und seine entzückende Freundin laden immer wieder mal
ihre Eltern zu solchen tollen Veranstaltungen ein.
Das hab ich natürlich sehr genossen.





Und heute bin ich wieder Gast.
Gastbloggerin um genau zu sein.
Dani hat mich eingeladen,
einen Post für ihren tollen Gartenblog
"Garteninspektor" zu schreiben.
Es ist das erste Mal, dass ich Gastbloggerin sein darf
und dementsprechend aufregend fand ich die ganze Idee.
Dani hat mir auch gleich den perfekten Vorschlag für das Thema geliefert:
"Garden & Goodlife"

Darum will ich euch heute hier auf meinem Blog gar nicht lange aufhalten
sondern euch gleich weiterschicken zum 
wo ihr nachlesen könnt, warum ich glaube, 
dass Garten und gutes Leben untrennbar miteinander verbunden sind ...





Vielen Dank an Dani für diese tolle Chance und euch, meine Lieben viel Spaß beim Lesen meines allerersten Gastposts.

Bis bald
Hilda

Mittwoch, 16. August 2017

Lazing on a Sunny Afternoon ...


Mit "Guten Morgen am Mittwoch" 
brauche ich euch heute wohl nicht mehr kommen, 
meine Lieben, stimmts?
Es ist tiefster Nachmittag und ich bin spät dran.
Diese Verspätung hat aber einen triftigen Grund:
Gestern war bei uns in Österreich Feiertag - und ein sommerlich sonniger obendrein.
Der perfekte Tag also, um ein paar liebe Freunde einzuladen
und eine kleine Sommerparty zu veranstalten.






Sonnig war's!
Und heiß!
Heiß genug für eine erfrischende Abkühlung 
im 22°C warmen Wasser unseres Pools zwischendurch.
Gemütlich war's!
Und angenehm!
Bei netter Gesellschaft und feinen Gesprächen!
Da bekommt man schon ein wenig Ahnung von dem Gefühl,
das die Dänen Hygge nennen ...





Und auch wenn der Kugelgrill dieses entschleunigte Lebensgefühl
noch nicht wirklich verinnerlicht hat und das Grillfleisch in Rekordzeit fertig war,
danach war es dafür umso gemütlicher.
Ein Gläschen Wein dazu
und eine warme Decke gegen die kühlere Abendluft ...






... so könnte der Sommer meinetwegen noch andauern.
Solche Sommertage kann es gerne noch mehrere geben
und solch schöne Stunden mit lieben Freunden auch.







In diesem Sinne hoffe ich,
dass die Wetterprophezeiung, die uns gestern zugetragen wurde:
"Kein Ende des Sommers in Sicht"
sich bewahrheitet.

Euch, meine Lieben, danke ich von Herzen für euren Besuch.
Nehmt euch ein bisschen Entschleunigungsmaterial mit
und geht die zweite Hälfte des Augusts gemütlich an.

Fühlt euch ganz lieb gegrüßt und umarmt!
Bis bald
Hilda








Mittwoch, 9. August 2017

I'm Dreaming of a White ..... Garden!


Guten Morgen, meine Lieben und einen wundeschönen Mittwoch euch allen!
Ich hoffe ihr habt gut geschlafen und schön geträumt heute Nacht.

Apropos träumen:
Träumt ihr gerne?
Ich meine nicht nachts und im Schlaf, sondern von Dingen, die nicht sind.
Dingen, die in der Zukunft liegen und nach denen ihr euch sehnt.
Ich schon!
Ich habe viele Träume.

Hello and good morning, my dear friends.
Welcome to my blog again today. I hope this Wesdnesday finds you all healthy and fine.


Today I am showing you one of my dreams.
It's just an illusion here on the pictures right now, but I really hope
that it will be reality one day: A white garden.
I am dreaming of a white garden.
Well, literally of one part in my garden with only white flowers.


"Wir fühlen eine Sehnsucht nach dem,
was wir im Stillen schon besitzen."

Johann Wolfgang v. Goethe hat das vor mehr als 200 Jahren geschrieben.
Diesen Satz habe ich mir ganz tief in mein Gedächtnis gebrannt.
Weil ich so eine unverbesserliche Träumerin bin und immer schon war,
hat er mich zuversichtlich gestimmt.



When I took all these pictures of the white flowers I already have here
and put them together for this post
I already saw how this garden part could look.
Can you see it?


Zum Beispiel träume ich schon lange davon,
einmal eine Gartenreise nach Großbritannien zu machen.
Einmal all jene Gärten zu besuchen, die ich in den Büchern gesehen und immer angehimmelt habe.
Natürlich träume ich auch davon einmal den berühmten weißen Garten von Vita Sackville-West in Sissinghurst zu sehen. Und ich träume von meinem eignen weißen Garten.

Zur Zeit blühen in meinem Garten die Dahlien, viele von ihnen sind weiß.
Und meine neue Lieblingssommerblumen, die Sterngladiolen blühen auch.
Und ein kümmerlicher Rest eines weißen Phlox, der von den Wühlmäusen übrig gelassen wurde.
Die Linse meiner Kamera hat diese Blüten letztens alle ganz zufällig und automatisch eingefangen
und als ich die Bilder dann ansah .... und sie ein wenig zusammenstellte, war er da, mein weißer Garten.
Nur auf den Bildern derzeit, aber er ist bereits vorhanden.

Es bräuchte nur noch ein wenig Kraft- und Arbeitsaufwand.
Einen Platz im Garten, ein paar Pflanzen mehr ...




So, I am standing here, waiting for cooler weather to start with this project.
And I promise.
You, my dear friends, will be the first ones, that will be informed about it, when it is done.

Have a wonderful rest of the week and take care of you!

Hugs
Hilda

Es ist gut, dass die Tage nun kühler werden, denn ich stehe hier faktisch schon mit dem Spaten in der Hand und warte nur darauf, loszulegen.
Zu planen, zu graben, abzustecken und einzugrenzen, um einen meiner Träume wahr werden zu lassen.
Und wenn es soweit ist, meine lieben Freunde,
dann seid ihr die Ersten, die es erfahren werden ...
Bis dahin wünsche ich euch noch eine schöne Woche.
Passt auf euch auf und lasst es euch gut gehen.
Bis bald
Hilda



Verlinkt zu riitta's "Floral Bliss #33"
und zu Lorettas und Wolfgangs "Gartenglück"

Mittwoch, 2. August 2017

A Living Room to Cool Down from Hot Summer Days



Herzlich willkommen an diesem sonnigen ersten Mittwoch im August.
Bevor ich loslege, möchte ich erst einen Arm voller Dankeschöns auf eure Wege streuen, ihr Lieben. Es macht mir wirklich jeder Kommentar Freude, den ich von euch bekomme, aber die zu meinem "Paradeiser"-Post haben mich besonders glücklich gemacht. Weil so viele von euch das alte Wort für Tomaten noch kennen - und es bei einigen von euch auch alte Erinnerungen geweckt hat.
So lieb, dass ihr mir davon erzählt habt. Dankeschön!

Hello and welcome on another hot and sunny summerday here in Upper-Austria.
Before I am going to - finally - show the pictures of my living room decorated for Summer I want to say thank you from the bottom of my heart.
Every comment I love and read with pleasure. I am so happy to have you here, from all over the world ... thank you!  
 

Mein Cubby vereint alle Farben, die meine heurige Sommerdeko ausmachen!
My Cubby combines all the colors I decorated my house with, this Summer!



Und, meine Lieben?
Wie geht es euch bei diesem heißen Sommerwetter? Ich bin ja ein Sommer-Anbeter und habe auch bei Temperaturen weit über die 30° keine Probleme. Aber ich weiß, dass viele von euch schwer unter der Hitze leiden! Darum lade ich euch heute ins kühlere Hausinnere ein. Die dicken Mauern sperren die Hitze aus und wir können es uns bei angenehmen 23° gemütlich machen. Kommt herein und seid herzlich willkommen in meinem sommerlich dekorierten Wohnzimmer.

Well, as I already mentioned several times the last weeks, this year's Summer is very hot here in Austria.  I love that and enjoy the hot weather even when the temperatures are high above 30°C. But I know that many of you, my dear friends, do not like it that hot. 
So today I am going to invite you into my living room. The thick walls of our house will keep the heat outside and you can relax at agreeable 23°C. Come on in and welcome! 

 

Blaue Streifen auf beigem oder weißen Leinen, Grainsack-Leinen -
lauter Stil-Details, die ich schon seit Jahren liebe.
I am still in love with blue ticking fabric and grainsack linen!




Wenn ich mir die Bilder meiner heurigen Sommerdekoration so ansehe, wird mir einmal mehr bewusst, dass ich alles andere als flatterhaft bin in meinem Stil. Wenn mir einmal etwas gefällt, dann für richtig lange Zeit. Die Farbe Blau ist nach wie vor Favorit. Heuer hat sie sich mit silbrigem Grün, rauchigen Braun- und sandigen Beigetönen verpartnert und betont einmal mehr meine Vorliebe für den Beach-House bzw. Hampton-Style.

When I look at the pictures of my this year's Summer decoration I once again have to realize my still existing rage for blue. This year I combined it with silvery green, sandy beige and kind of smoky brown. But there ARE changes, if only small ones.

In Wahrheit stünde mir ja der Sinn nach gröberen Veränderungen.
So habe ich mich beispielsweise schon vor Monaten in einen anderen Couchtisch verguckt.
Ich liebe meinen - seit mehr als 12 Jahren - soll ich ihn da wirklich raus werfen, nur weil ein jüngeres hipperes Modell mir den Kopf verdreht? Das bring ich einfach nicht über mich ....
NOCH nicht!

Das Sideboard unter dem Fernseher andererseits wäre längst und ohne mit der Wimper zu zucken verschwunden  (was bei mir heißt: in einen anderen Raum übersiedelt), würde ich nur Ersatz finden, der gleichsam praktisch und geradlinig und unverschnörkelt ist, wie dieses hier.





Erinnerungen an schöne Urlaube durch persönliche Fotos und kleine maritime Details
.... das tut der Seele gut und lindert ein wenig mein Fernweh!
Memories of past vacations with personal photographs and little maritime details
relieve longing for the sea.




I changed the picutres in the white frames for instance. Put away the meaningless black & white prints and replaced them with pictures that remind me of amazing journeys.

Aber! Die Bilder an der Wand habe ich persönlicher gestaltet. Zumindest das!
 Die gekauften Allewelt-Schwarzweiß-Meeresdrucke mussten weichen, und Fotos Platz machen, die mich an wunderschöne Urlaube erinnern.


Auf der Jagd nach ebenso schönen wie praktischen Beistelltischen bin ich sowieso immer.
Hier ist nun tatsächlich einer raus geflogen. Ein schwarzer, runder! Interimsmäßig wurde er durch ein Bänkchen ersetzt.



Gräser bringen soviel Natur und Struktur in Innenräume ...... und Strandfeeling auch!
Decorating with grasses is one of my favorites this year - I love the natural and beachy look they bring.
Especially when thea are put into baskets.



Dauerfavoriten sind und bleiben mein Cubby und mein alter Fichtenholzschrank.
Mit dem einen verbindet mich mein Faible zu kubischen Formen
mit dem anderen eine alte und zu Herzen gehende Familiengeschichte.


AND - of course - the content of my beloved cubby has changed. This one is my all time favorite. And although I do not pick up my stitching needle very often this time, I love it to display some of my smalls in there every season.




Ein kleines Segelboot unter einer Glasglocke, der Jeansfisch an einem Seegraskorb
- und dahinter kleine maritime Stickereien in blau auf weißem Leinen.
Da könnte man fast schon meinen, eine leichte Brise weht vom weiten weiten Meer durch den Raum ....!
A small sailing boat, blue and white stitchings, a brown sisal basket
... as if there is blowing a light sea breeze from far far away through the room.



Seht ihr den Jeansfisch, den herrlichen Bastkorb und die kuschelige grünlich blaue Fransendecke? Das ist der noch fehlende Teil der Geschenke, von denen ich euch schon hier erzählt habe. Das und die kleine weiße Laterne, die ihr unter dem oben erwähnten Bänkchen seht.
Anfang Juli hatte ich lieben Besuch von Edith, Daniela und Astrid. Die drei haben mich mit diesen tollen Teilen bedacht, die so perfekt in meine Wohnung passen.
Dankeschön ihr Lieben - dafür - und für den herrlichen Nachmittag.



Zauberhafte Geschenke, die einem nur Menschen schenken können, die ein feines Gespür dafür haben,
was man mag und was zu einem passt.
Enchanting presents from lovely blogging friends!



This is it, my dear friends. I hope you enjoyed this little tour through my living room and if you still find it much to hot outside, feel free to stay a while and relax!
Have a wonderful first week of August, my dear readers and friends. 
I am very much looking forward to seeing you again, here! Thank you for visiting me - and thanks for your lovely comments!


Noch scheint der Sommer hier bei uns voll in Fahrt zu sein, auch wenn ein heftiger regenloser Sturm heute Nacht, die Temperaturen kurz ein wenig runter gedrückt hat.
Aber die heißen Tage sind gezählt, wie man hört.
Gewitter und Regen nahen ..... und mit ihnen auch wieder mehr Zeit zum Basteln und Nähen.
Wer weiß, vielleicht bekomme ich dann ja endlich das Projekt fertig, das ich noch während meiner verregneten letzten Urlaubswoche angefangen habe.
Ich habe mit viel Begeisterung und jeder Menge Stofffarbe ein wenig rumgestümpert .... aber mehr wird noch nicht verraten.

Lasst es euch gut gehen, meine Lieben da draußen und wenn es euch zu heiß ist, dann könnt ihr gerne noch ein wenig in meinem kühlen Wohnzimmer bleiben.

Bis bald
Hilda



 



Samstag, 29. Juli 2017

Paradiesisch lecker ... PARADEISER!




Herzlich willkommen, meine Lieben da draußen, an diesem wunderschönen Sommertag.
Das Wetter ist herrlich! Der Himmel ist blau, das Gras ist grün und die Sonne strahlt!
Kein Tag um einen kühlen und farblich eher zurückhaltenden Wohnzimmer-Post zu bringen.
Nein, heute wird's überschwänglich und farbenfroh .... und auch ein wenig österreichisch.

Hello and welcome, my dear readers and friends, on this wonderful sunny and hot Summer day, here in Austria. Although I promised to come back with pictures of my living room, I changed my mind.
It is such a wonderful and sunny weather here that I am much more in the mood to show you how we easily grow tomatoes on our porch.





 Den Star meines heutigen Posts habt ihr bestimmt sofort am Titelbild erkannt.
Nur die Bezeichnung, die ich in den Titel geschrieben habe, wird den wenigsten von euch geläufig sein: Paradeiser!
Paradeiser ist die österreichische Bezeichnung für Tomaten.
Zugegeben ein Wort, das man auch in Österreich heutzutage nur noch selten und wenn dann eher in den östlichen Bundesländern hört. 
Und die ganz Jungen werden das Wort auch dort nicht mehr kennen.
Wo diese Bezeichnung herkommt, will ich hier nicht erläutern. Das wird hinlänglich in verschiedenen Online-Diktionarien erklärt. 
Vielmehr möchte ich euch heute zeigen, wie einfach es sein kann, Tomaten zu ziehen und dabei ein wenig österreichische Wortschatzpflege betreiben, weshalb ich dieses Fruchtgemüse ab sofort nur noch als Paradeiser bezeichnen werde.
Zumal eine der Sorten, die wir heuer gepflanzt haben auch als Bio Cherry-Paradeiser bezeichnet wird.

 First up I have to confess: as good as I may be in growing flowers and roses and perennials, as lousy are my skills as a vegetable-gardener. I tried and tried and tried it in so many different ways. All the endeavour resulted in failure and we ended up dismantling our raised bed and using the material of it otherwise.
One day, of course, I will start a new and try it again - when all my other garden plans are realized. But up to that day, our little property will remain a flower garden.
With one exception: Tomatoes!


 



Gemüse zu ziehen empfinde ich eigentlich als ziemlich arbeitsaufwändig und meistens auch frustrierend. Seitdem ich gärtnere, habe ich schon die verschiedensten Varianten des Gemüseanbaus ausprobiert. Geendet hat es jüngst damit, dass wir unser letztes Hochbeet abgebaut und das Holz anderweitig im Garten verwendet haben.
Eines Tages werde ich ganz bestimmt einen neuen Versuch starten - wenn alles andere im Garten (oder zumindest das meiste) angelegt ist. Aber bis dahin bleibt unser Stückchen Erde vorerst ein reiner Ziergarten. Mit einer Ausnahme: Paradeiser!

Letztes Jahr habe ich Paradeiserpflanzen geschenkt bekommen und war somit gezwungen, sie zu pflanzen und zu pflegen. Ich habe sie kurzerhand in relativ große Plastiktöpfe gesetzt und an die Südwand unseres Hauses gestellt. Jedes Pflänzchen bekam seinen eigenen Topf, der einen Durchmesser von 40 cm und eine Höhe von ca. 38 cm hatte. Um auf Nummer sicher zu gehen, habe ich mir extra die dafür passende Erde geholt - und einen flüssigen Biodünger.
Und siehe da: Die Pflanzen wuchsen prächtig und brachten eine ordentliche Ernte ein.

Last year I was gifted with some tomatoe seedlings, so I was forced to plant and cultivate them.
I put them into big planters that we had in our basement and place them on the south side of our house. And they grew and gave us an unexpected big harvest of delicious tomatoes.




This was pure motivation of course and we tried it again this year.
As we did not like, how the plastic planters looked on our porched, we built a big planter from wood
that hided the plastic pots. 
And again, also this year, it worked perfectly. Without a green house or any other protection,
the tomatoe plants were growing and having many fruits.
 

Was uns natürlich kräftig motiviert hat und  wir beschlossen haben, ab sofort jedes Jahr auf diese Weise Paradeiser zu ziehen.

Die schwarzen Plastiktöfpe sahen allerdings wenig attraktiv aus und die Metallstangen, die wir zum Aufbinden verwendet haben, waren eine ziemlich wackelige Angelegenheit.
Also haben wir für unsere zukünftigen Pflanzungen einen Trog aus Fichtenholz 
zusammengezimmert, mit einer integrierten Rankhilfe an der Rückseite.
Die Paradeiserpflanzen wurden auch heuer wieder in die Plastiktöpfe gesetzt, aber die stehen nun versteckt in dem Trog und das Gerüst ist stabil und hoch genug um die langen Triebe der Pflanzen zu halten, selbst wenn der Wind, der hier von der Westseite kommend ganz schon kräftig werden kann, durchpfeifft.
 

 Und auch heuer wieder: Tolle Ernte und keine Krautfäule bisher.
Es funktioniert.
Die Pflanzen stehen dicht an der Südwand und haben den ganzen Tag Sonne.
Wir haben einen leichten Dachvorsprung, der allerdings ein ganzes Stockwerk über den Pflanzen liegt. Dennoch kommt an die Blätter nur selten Regen dran und wenn, dann trocknet der rasch wieder ab - eben dank Sonne und Wind.
Meistens kommt der Regen auch nicht an die Erde, was bedeutet, dass ich fleißig gießen muss.
An heißen trockenen Tagen wässere ich täglich, aber spätestens immer dann, wenn die Oberfläche der Erde im Topf trocken aussieht.
Den Dünger verdünne ich etwas mehr, als auf der Anleitung steht, dafür aber dünge ich einmal pro Woche ab der fünften Woche nach der Pflanzung.





And they taste deliciously. 
 

Oh und der Geschmack unserer Paradeiser ist einfach köstlich.
Süß und paradiesisch.


Natürlich , meine Lieben, kann ich nicht garantieren, dass diese Methode immer und bei jedem funktioniert. Doch ausprobieren schadet nicht. Hier nochmal in Stichworten die Bedingungen, die bei uns funktionieren:
Viel Sonne, guter Luftdurchzug, Südwand, fleißig wässern und regelmäßig düngen.

Mir bleibt jetzt nur noch euch gutes Gelingen und reiche Ernte zu wünschen.
Und natürlich ein schönes entspanntes letztes Juli-Wochenende!

Well, my dear friends, July is almost over now. It has been a wonderful Summer month here around and I enjoyed it very much.
With July also my vacation is coming to an end but I am pretty relaxed and in a good mood.
I really hope you had a wonderful July too. Enjoy this last weekend in July
and I would appreciate if you will come back, when I really really am going to show you pictures of my living room soon.
Thank you for your visit - and for all your lovely and kind comments. I so much love to read them.

Bye for now!
Hugs
Hilda 

Wir lesen uns bald wieder, wenn ich dann wirklich ...  allerhöchstwahrscheinlich ...  ziemlich sicher mit Bildern aus meinem sommerlich dekorierten Wohnzimmer zurück komme ....

Bis bald
Hilda 



Mittwoch, 26. Juli 2017

Quick and Easy DIY: Maritime Summer Wreath!


Einen wunderschönen Mittwochmorgen, meine Lieben da draußen.
Ich hoffe es geht euch allen gut und ihr genießt eine schöne Zeit.
Bei uns hier macht der Sommer gerade eine kurze Pause
und das ist mir eigentlich ganz recht.
  Good Morning my dear readers and friends.
I hope you are enjoying a wonderful time.
Here in Upper Austria Summer is taking a short break
and I am really not sad about it.



Everytime when the weather forces me to stay inside I enjoy to stroll through our house,
doing there a little decoration, making here some little changes and looking for
inspiration everywhere.

As it happened the other day!
I saw this big metall hoop in our basement, that I never used for anything up to now.
And in that moment I saw it hanging above my mantle as a maritime Summer wreath.


Versteht mich nicht falsch,
ich liebe es mich im Pool zu aalen,
oder es mir auf der Terrasse mit einem guten Buch oder einem Stapel inspirierender Magazine gemütlich zu machen.
Aber genauso gerne tigere ich bei Regenwetter durch's Haus,
gestalte da ein wenig um, dekoriere da ein bisschen
oder probiere die eine oder andere Idee aus.

Und am meisten mag ich es, wenn mir ganz spontan etwas einfällt,
ich mich sofort an die Umsetzung mache
und es dann auch noch gelingt.

Das ist mir kürzlich passiert.


Ein großer (etwa 50 cm im Durchmesser) metallener Reifen war der Auslöser.
Ich sah ihn da hängen, im Keller, noch ganz unberührt.
Könnte der nicht heuer über meinem Kaminsims hängen?
Gedacht, mitgenommen und ausprobiert.


I took the hoop, collected all kind of material that I thought I could use for the DIY
and started immediately with it.
First I wrapped butchers twine all around to cover the whole hoop.
Than I added some twine at what I wanted to be the top of my wreath as a hanger.
The ends of the hanger inspired me to put on some wooden beads, that could
hang down to the middle of the hoop.
An then I just decorated the wreath as it came up to me.


Zuerst hab ich alles mögliche Material zusammen getragen, von dem ich dachte, 
ich könnte es für den Kranz, der mir vorschwebte gebrauchen.
Dann habe ich den Metallreifen mit Paketschnur umwickelt.
Ich habe dafür gleich drei Schnüre auf einmal verwendet, so ging es schneller
und das Ganze wirkte ein wenig natürlicher und unregelmäßiger.
Danach hab ich einfach drauf los dekoriert.







Some eucalyptus on the base,
wooden vine as a tie, a shell and a starfish
and to top it all: a dried flower of a hydrangea.
Done!

Die Aufhängung habe ich zuerst angebracht.
Die herab hängenden Enden der Äufhängung haben mich dann auf die Idee gebracht,
Holzperlen an den Enden zu befestigen.

Den unteren Teil des Kranzes habe ich (asymetrisch) mit Eukalyptus umwunden
und danach eine Muschel, eine "Schleife" aus dünnen Weinreben, 
eine getrocknete Hortensienblüte und einen Seestern angebracht.

Fertig war der maritime Kranz.





Und er passt ganz wunderbar!


Heute kann es meinetwegen ruhig wieder sonnig werden
und wenn nicht, dann gehe ich einfach mal wieder eine Runde durch's Haus.
Die Inspiration wohnt schließlich überall ...



And doesn't it look pretty? 
I really love how this quick and easy maritime wreath - DIY turned out.
That is what I love. Finding inspiration wherever I go and try it ....

Well, I really would appreciate if there would be sunny weather today,
but if not .... I am going to stroll through my house and see what I'll find ...

Have a wonderful Wednesday, my dear friends out there 
and enjoy every inspiration that is crossing your way.

I for one will enjoy my last holidays and will soon be back with pictures of the rest
of my living room - all decorated for Summer!

Thank you for stopping by and being out there, my dear friends.

Hugs
Hilda




Euch meine Lieben, wünsche ich einen wunderschönen Tag heute.
Haltet die Augen offen und lasst euch von den Dingen inspirieren, die euch einfach so umgeben.
Ich genieße noch ein paar Tage Urlaub ...
... und komme bald wieder mit Fotos von der restlichen sommerlichen Dekoration in meinem Wohnzimmer.


Alles Liebe für euch
und bis bald
Hilda




Freitag, 21. Juli 2017

Do You Want to Be My Lückenbüßer?






 Da gehen die Meinungen bekanntlich weit auseinander: 
Sind Lückenbüßer erlaubt oder nicht?
Ich vote da eindeutig für JA!
Vor allem dann wenn sie dekorativ und großgewachsen
und richtig schön üppig sind - absolut JA!

Good morning, my dear friends and readers.
I hope this Friday finds you all healthy and in a good mood.
I am here today to show you some special details of my garden,
an idea that I had the other day ... 




Ich jedenfalls habe in den letzten Wochen den Markt ein wenig sondiert. Und wenn mir was gleich beim ersten Hinsehen gefallen hat, dann hab ich mein Gegenüber erst mal ausgiebig begutachtet und schließlich ein Angebot gemacht, dass nur schwer abzulehnen war:
Do you want to be my Lückenbüßer?
Und sobald die weniger wichtigen Nebensächlichkeiten geklärt waren, einfach mit nach Hause genommen.

Und sie machen ihre Sache gut. So gut, dass einige sogar länger bleiben dürfen.
Manche vielleicht sogar für immer ...



As I already told in one of my previous posts, my garden was badly attacked by voles this year.
Well, literally, it was attacked by them since the beginning, but the damage, that they caught last Winter was that bad, that we had big gaps in our borders.

 Die Rede ist hier natürlich von üppig gewachsenen, dekorativen Kübelpflanzen.
Der bereits hinlänglich bejammerte Anschlag der Wühlmäuse auf meine geliebten Stauden
hat schmerzliche Lücken in meinen Beeten hinterlassen.
Und wer füllt so eine Lücke besser aus, als eine stattliche Topfpflanze.
Zumindest so lange, bis ich der Wühlmausplage Herrin geworden bin 
und besten Gewissens wieder nachpflanzen kann.

Oder auch, bis dort, wo ich bereits in Drahtkörben nachgepflanzt habe, die neuen Stauden, Gräser und Rosen groß genug sind, um die Lücken wieder zu schließen.



Oder vielleicht sogar für immer - denn so mancher Lückenbüßer rennt doch glatt den alten Stars die Show ab.

As I still haven't found the perfect way to fight the voles, I had an idea for a temporary solution:
I planted Summer flowers and grass and the pittiful remnants of some of my attacked perennials into pots and arranged them in the borders to fill the gaps.
Oh and I love how it turned out.
Now my borders don't look that poor anymore .... and that makes me happy!


Um das Budget für meine Lückenfüller-Aktion möglichst klein zu halten, hab ich mich zum einen in den Prozente-Ecken der Gartenmärkte umgesehen und vielfach auf überwachsene oder mickernde Einjährige zurück gegriffen.


 Zum anderen habe ich die kläglichen Überreste meiner einst so imposanten Stauden (wie Phlox und Herbstanemone) in große Topfe zusammengepflanzt und hoffe nun, dass sie sich rasch erholen und bald wieder ihren alten Glanz erreichen.




As soon as I found the perfect way to get rid of the voles (or I am ready with planting all my roses and perennials in wirebaskets into the soil), the pots can be removed ...

... or not. 
Because some of the pots look that pretty, that they may stay in the border forever ...

Und ein paar wenige Lücken werden mit den Dahlien gefüllt, die ich ohnehin jedes Jahr in Töpfen ziehe ...


In meinem Garten wird es also langsam wieder üppiger und das stimmt mich glücklich.
Das herrliche Sommerwetter tut sein übriges.

My dear friends, thank you so much for your visits and your amazing comments. I hope your are heading to a relaxing and wonderful weekend.

Hugs
Hilda

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende, ihr Lieben da draußen.
Lasst es euch gut gehen, genießt die Sonne, wo immer und wie lange sie auch scheint.
Danke für eure lieben Besuche und Kommentare!

Bis bald
Hilda



Verlinkt bei Loretta's und Wolfgang's Gartenglück