Montag, 31. Oktober 2016

Bye Bye October! ... And BOO!


Schreck lass nach, 
nun liegt auch der Oktober schon fast wieder hinter uns!

BOO, my dear friends and Happy Halloween!





Isn't it unbelievable that also October has gone by already
and we are heading over to the end of this year?
The darker part of Autumn has started now.
The foliage will start to fall down soon
and the last signs of Autumn will disappear.

Die dunkle Zeit ist angebrochen,
die Uhren sind auf Winter umgestellt
und die Natur folgt ihnen wie ein demütiger Diener.

Noch leuchten kräftige Herbstfarben von den Bäumen,
doch schon der nächste kräftige Windstoß kann dem ein jähes Ende setzen.
Kürzer und kürzer werden die Tage.
Der letzte weiße Kürbis  erhellt noch die schon etwas fade gewordene Herbstdekoration,
aber bald schon verschwinden auch er.




One last white pumpkin is trying to keep the glory of Autumn high,
but even this one will disappear soon.
Only its stitched reproduction will stay.
With the dark leaves and vine,
and its black frame
it is the perfect image for November.
And for today: Halloween. 


 Nur sein Abbild aus Garn, auf Leinen gebannt
darf noch ein Weilchen bleiben.
Mit den dunklen Blättern und Ranken und dem schwarzen Rahmen passt das Bild perfekt für den November.
Und für heute.
Halloween.




Für mich hat die kleine Stickerei noch eine weitere Bedeutung:
Es zeigt mir, wie sehr sich mein Leben derzeit verändert.
Ist es doch eines von nur zwei Stickwerken, die ich im heurigen Jahr begonnen UND fertig gestickt habe
(nur zum Vergleich: im Jahr 2015 waren es noch rund 40!)

For me, this stitched piece also have another meaning:
It shows to me how much my life is changing at the moment.
This piece is one of only TWO cross stitch finishings I made this year
(compared with last years finishings of about 40, it's a big change ...)  


 Vielleicht, so hoffe ich, wird die kommende Zeit das eine oder andere fertige Werk noch hervorbringen, doch viele werden es wohl heuer nicht mehr sein.
So ist es eben, das Leben, voller Veränderungen ...



Maybe, there will be a few more in the last months this year, but it won't be really many.
Things are changing. Well. That's life, isn't it?

For goodness sake, there are still things that do not change.
My big pleasure about you visiting my blog and leaving me a comment, for instance.
Thank you all, my dear friends and readers, for that!

I hope, you all can win something good of all changes that happen in your lifes!
Have a wonderful November!
 Happy Halloween to all of you!
BOO!

Hugs
Hilda



Meine lieben Freunde und Leser,
ich hoffe ihr könnt den Veränderungen immer auch Gutes abgewinnen,
den kleinen, wie den großen.
Unverändert wundervoll finde ich aber eure vielen Besuche hier auf meinem Blog
und eure - unverändert - lieben Kommentare. Vielen Dank dafür!
Wie gut, das manches sich nicht so schnell verändert.

Habt einen wunderbaren letzten Tag im Oktober,
mit viel Süßem und wenig Saurem!
Boo!


Bis bald
Hilda




Details to Stitching/Stickerei Detailangaben:
Design: "Harvest Blessing" by Rosa Sub
Linen: Zweigart Belfast Vintage Capuccino 
Threads/Garne: WDW Grits + Onyx

Montag, 24. Oktober 2016

Cosying Up For Fall! ....... Jetzt wird's gemütlich!


Heute, meine Lieben, will ich ganz ohne Umschweife gleich zum Thema kommen:
Herbst in meinem Zuhause!

My dear friends and readers, welcome!
Today, I won't make to many words and will go right into the theme:
My this year's Fall Home!



Diejenigen unter euch, die meinen Blog schon länger als ein Jahr lesen, werden sich vielleicht noch an meine kleine herbstliche Home-Tour vom letzten Jahr erinnern.

Some of you may remember my last year's "Fall in my Home"-Post.
This is, how the sitting area in my living room looked last year:

Damals hat es in meinem Wohnhzimmer so ausgesehen: 
 
http://hildisgoodlife.blogspot.co.at/2015/11/my-fall-home-2015.html
Klick auf das Bild und ihr kommt zu meiner herbstlichen Home-Tour 2015
Click on the pict and you will get to my last year's Fall Home-Tour





And this is how it looks now.
My taste hasn't changed very much (for goodness sake),
but a little change happened!
A new color: Green
and a new metallic tone: Brass
have found the way into my decoration.
And this is all because of my blogging friend Barbara

Und so sieht dieser Bereich heuer aus.
Auf den ersten Blick hat sich nicht viel verändert, das stimmt!

Für mein Gefühl aber, hat sich sehr vieles verändert.

Schuld daran ist die liebe Barbara von Herzenswärme .
Ein einziges Bild - und zwar das hier: KLICK - hat einen vibrierenden lauten Gong
in meinem Kopf ausgelöst.
Ich war schockverliebt.
Das Wort trifft es auf den Punkt: Schockiert und verliebt zugleich.

MESSING und GRÜN?

Ich war mir so sicher, dass nun lange Zeit kein anderer Metallton als Silber in meiner Deko
eine Chance bekommen wird.
Kuper zum Beispiel hab ich mit einem einzigen Achselzucken abgetan.
Die Rose-Gold-Manie prallt an mir ab wie ein Sonnenstrahl von einem Spiegel.

Messing hatte ich vor 20 Jahren schon mal.
Ich hätte nie gedacht, dass mir das noch einmal gefallen könnte,
aber so kombiniert,
mit Grün und Creme ...
um mich war's geschehen!






Und so hat nicht nur ein neuer Metallton, sondern auch eine neue Farbe bei mir Einzug gehalten.
Dezent erstmal nur.
Noch hab ich Angst, dass ich mich von der Üppigkeit dieser Kombination nur allzu rasch
satt sehen könnte.

Meine Liebe zu allem silbrigen ist aber immer noch da.
Und so kombiniere ich diese beiden Metallictöne munter in meiner Deko.
Und das funktioniert ganz gut.



Kissen, Körbe, Kerzen und Kürbisse,
kombiniert mit Plaids und Kuscheldecken,
das macht mein Zuhause herbstlich gemütlich.



Farben wie orange, rot oder gelb findet man in meiner heurigen Herbstdekoration nur ganz spärlich.
Die vielen Körbe und der dunkle dumpfe Goldton des Messings bringen soviel Wärme in die Räumlichkeiten, da schien es mir richtig, mit dem Orange heuer sparsam umzugehen.






Alle Messingkerzenleuchter, die ihr hier seht, sind vom Flohmarkt oder vom Trödler.
Kein einziger neuer ist darunter.



Die Bilder, übrigens, sind alles nur Momentaufnahmen.
Sehr oft kann es passieren, dass ich - schon während des Fotografierens -
eine neue Idee habe oder etwas verändern möchte.
Die Fotos habe ich allesamt am Samstag Vormittag gemacht.
Und kurz darauf habe ich wieder herumgekramt.

Das Sofa, beispielsweise, hat endlich mal den anderen Bezug bekommen, der schon seit Monaten originalverpackt bereit liegt.
Und schon sieht alles gleich wieder verändert aus!

So sah mein Sitzbereich vormittags aus:


Und dieses Bild bot sich nur wenige Stunden später abends:




Nun, da im Haus alles vorbereitet ist für kuschelige lange Abende 
und kalte verregnete Wochenenden,
hätte ich mit einer Verlängerung des schmuddelig grauen Wetters kein Problem gehabt.

Doch seit heute strahlt die Sonne vom Himmel und der Oktober scheint doch noch bessere Seiten aufziehen zu wollen.
Also wird das Kuscheln noch ein Weilchen aufgeschoben.
Der Garten schreit schon ganz laut nach Hilfe.
Scharenweise fallen gerade die Stauden und Gräser um - hingemetzelt von den Horden marodierender Wühlmäuse, die unseren Garten schon das ganze Jahr über malträtieren.

Ich glaube ich muss doch noch unter die Fallensteller gehen.
Nennt mich "Trapper Hildi"!

Meine Lieben,
ich hoffe, ihr habt es bei euch daheim schön kuschelig und gemütlich
und geniesst die letzte Oktoberwoche in vollen Zügen.
 
My dear friends,
I hope you enjoy this last week of October to the fullest!
Thank you for coming in and joining me today!

Bis bald & hugs
Hilda





Linked up to: The Scoop 236

Mittwoch, 19. Oktober 2016

Can Plants Feel Sea-Sick?


Können Pflanzen seekrank werden, was meint ihr?

Ich denke da jetzt nicht an Seegras oder Tang
- von diesen Pflanzen erwartet man ja eine gewisse Seetüchtigkeit -
 ich denke da eher an richtige Landratten unter den Pflanzen:
Astern, zum Beispiel.

Können Astern seekrank werden?

What would you think! Can plants feel sea-sick?
I do not think of seaweed or seagrass.
Everybody knows that they can cope with waves or swells.
I think more of a kind of landlubber among the plants:
Asters for example.

Do you think Asters can feel seasick?




Maybe - most likely - this question can not be answered satisfactorily.
It is probably missing relevant research and - why shall I deny - a serious interest of science to this problem.
But one other question - similar uninteresting and weird - I can answer due to empirical experience:
Can Asters lean over a rail?
They can. They definitely can.

Nun, höchstwahrscheinlich werden wir diese Frage niemals hinlänglich beantworten können, fehlt es doch an einschlägiger Forschung - und möglicherweise auch ein wenig am Interesse der Wissenschaft an diesem Problem.
Eine andere, mindestens genauso unwichtige und nicht weniger grotteske Frage aber, 
kann ich seit diesem Herbst mit empirischer Gewissheit beantworten:
Können Astern sich über eine Reling beugen?
Ja!
Eindeutig: Ja!



 

Ok! Gut möglich, dass nicht alle Astern das können, aber meine spätblühende
"Aster laevis Calliope" kann das jedenfalls seit heuer.

Die "Calliope" ist schon seit Jahren ein Highlight in meinem Herbstgarten.
Sie erreicht eine beeindruckende Höhe von über 150 cm.
Ihr dunklegrünes Laub und die fast schwarzen Stengel bilden einen wunderschönen Kontrast zu den üppigen überhängenden fliederfarbenen Blütenwolken.
Eine nahezu perfekte Herbstblume, hätte sie nicht die leidige Eigenschaft, sich aufgrund ihrer Höhe und schweren Blütenlast einfach hinzulegen.


Well, my dear readers and friends, I am sure you already know, what I wanted to tell (or better show) you:
The new kind of support that I built for my Aster laevis Calliope this Autumn.





Ich habe in den letzten Jahren mit den verschiedensten Pflanzenstützen experimentiert, doch keine von ihnen funktionierte so, wie ich es mir vorstellte.
Bis mir heuer im Sommer bei einer anderen Bastelei dann DIE Idee kam:
Eine Reling.

Der Bau der Reling war so einfach!
8 cm dicke Rundhölzer mit einer Höhe von 150 cm (die werden bei uns in den Baumärkten als Baumpfähle angeboten und sind an einem Ende schon zugespitzt),
Hanfseil mit einer Dicke von 10 mm (meterweise von der Rolle)
und etwas weiße Farbe, mehr braucht man dazu nicht.
In die Rundhölzer habe ich zuerst in gleichmäßigen Abständen Löcher mit einem Durchmesser von 12,5 mm gebohrt (ein Standbohrer eignet sich dafür am besten) und die Hölzer danach weiß gestrichen.
Nach dem Trocknen habe ich die Pfähle mit einem Schlögel am Beetrand in die Erde gerammt (das war eigentlich die schwierigste Arbeit. Wahrscheinlich wäre es besser Löcher auszuheben und die Pfähle darin zu versenken - eventuell sogar mit ein bisschen Beton, damit sie wirklich halten).

Und ganz zum Schluß hab ich durch die Bohrlöcher die Seile durchgefädelt und an den Rändern abgeknüpft.

Et Voilà - nun habe ich eine Pflanzenstütze, die die üppig wuchernden Astern nicht einschränkt, sie aber davor bewahrt, umzufallen und vom Rasenmäher hingemetzelt zu werden.


It was a very easy and quick DIY and I am so happy how this railing looks in my Autumn border.
It not only keeps my Asters from falling down to the lawn (and being a vcitim of our lawn-mower every now and then) but also gives structure and demarcation to my border.



Und so ganz nebenbei erhält mein Nebelbeet auch noch ein bisschen Struktur und Abgrenzung zum Rasen hin.


My dear friends, October still does not show from its best side.
It is cold here and rainy. 
No weather to go outside and so this might be my last garden post for a longer time.
But that doesn't matter really much, does it?
It is the time for cosying up and snuggling in anyway.
So let us enjoy our warm and cosy homes, shall we?

Thank you for stopping by, my dear friends.
Have a wonderful rest of the week and make yourself a comfy and homely October!

Hugs
Hilda



Meine Lieben, wenn das mit dem Oktoberwetter so weiter geht,
wird das wohl für einige Zeit der letzte Post sein, den ich euch von meinem Garten zeigen konnte.

Doch so wirklich schlimm ist das nicht, oder?
Jetzt ist ohnehin die Zeit für Kuscheldecken, Kerzenabende und Sofalümmeleien.
Machen wir es uns also in unseren wohligen Domizilen so richtig gemütlich
und genießen wir die Drinnenzeit!

Lasst es euch gut gehen, meine Lieben
und von Herzen Dank für's Vorbeischauen!


Bis bald
Hilda




Mittwoch, 12. Oktober 2016

Where do You Hide Your Gold, October?


Irgendwo hinter all dem Grau,
irgendwo zwischen all dem Dunkel ist es,
ich weiß es!
Seit vielen Jahren, fünfzig oder auch mehr, weiß ich es.
Du, Oktober, du bist der Monat des Goldes.

Willst du es heuer partout nicht zeigen? 
Willst es mir vorenthalten?



Somewhere behind all that grey and rain,
somewhere deep under all that fog and mist
it must be, the hidden gold of October!


Irgendwo hinter all dem Grau
hast du es versteckt.
Irgendwo unter all dem Regen hast du es vergraben.
Eifersüchtig und geizig hast du dichte Nebel darüber gelegt,
damit ich denken soll, es sei nicht da.
Doch ich lasse mich nicht irre führen und betrügen!
Ich weiß es.
Seit fünfzig Jahren oder mehr weiß ich es: Es ist da!





Ich weiß es,
es braucht nur ein kurzes Aufbrechen,
einen winzig kurzen Augenblick nur
ein Loch in der Nebelwand
ein Riss in der Wolkendecke.
Und ich weiß,
es braucht nur ein bisschen Glück
um genau zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort zu sein ...

You only have to wait and to dig and to search for it.
Somewhere behind all that rain and deep clouds and heavy rain ...





... und schon ist alles da.
Alles Gold, alles Strahlen,
all die Pracht,
der du, Oktober, eigentlich fähig bist.

 It only needs just a short moment,
just a small whole between all that grey
and it will appear:
The wonderful and amazing and very much missed October gold!





 Du kannst es verstecken, es verhüllen, es vergraben,
ich werde es immer wieder suchen
und es immer wieder finden,
wo immer du es auch versteckt hast, Oktober, dein Gold.
Ich finde es!


I hope, my dear friend, that October shows a more friendly weather at your place,
than it does here in Austria.
There are only a few moments of brightness and sunshine between all the rain and fog and cloudy days. You really have to be a lucky gold-digger to find them, haha!

May the rest of this month bring much more sun and brighness,

for all of us.
 Hugs
Hilda


Ich hoffe, meine lieben Freunde, ihr lasst euch von dem eckligen Wetter und den grausligen Temperaturen da draußen nicht irre machen.
Der Oktober mag sich noch so bitter geben heuer, im Grunde seines Herzens
ist er ein goldiger Bursche.

Ich wünsche euch immer wieder goldene Augenblicke
in diesen graukalten Tagen!

Bis bald
Hilda








 

P.S.: Falls jemand von euch sich wundert, warum meine ehemals langen Blogrolls plötzlich so mickrig und kurz sind:
Ein fieser Google-Bug hat sie geschrottet - alle Links sind futsch. Ging wohl mehreren Bloggern so.
Und trotz des Versprechens, dass alles wieder hergestellt wird, ist leider bisher nichts zurück gekehrt.
Also habe ich nun angefangen, mühsam, all meine schönen Bloglinks wieder zusammen zu tragen ...

If anyone of you is wondering where all the wonderful links at my blogrolls have gone ... they are lost. A nasty Google-bug killed them all. A problem that several bloggers had during the last two weeks.
Contrary to all promises, Google did not manage to repair this up to now, so laboriously I started to restore them myself.