Mittwoch, 28. September 2016

Baskets Full of Autumn



Einen herbstlich schönen Mittwoch Morgen, meine Lieben da draußen!
Es war herrlichstes Wetter hier die letzten Tage, sonnig und warm,
fast noch sommerlich tagsüber.
Und ich fürchte, dieses Traumwetter ist schuld, dass bei mir grad wieder einmal
der mittelkleine Irrsinn ausgebrochen ist.

Diejenigen unter euch, die hier schon länger mitlesen,
haben wohl das eine oder andere Mal bereits mitbekommen, dass ich,
wenn ich für irgendetwas ein Faible entwickle,
ganz leicht dazu neige, ein klitzekleines Bisschen zu übertreiben.
Und wenn ich sage "ein klitzekleines Bisschen", dann gibt es durchaus Menschen, die das als
"total absolut viel zu viel" bezeichnen würden.

Good morning my dear friends!
I hope this sunny Wednesday finds you all healthy and in a good mood!
The weather was wonderful here the last days - sunny and warm.
I think this almost summery weather must be the reason why again a little weirdness
came over me.

Those of you, you read my blog for a while may already have recognized,
that sometimes I get a little bit obsessed on things that I really like at that moment.
And when I call it "a little bit" then there might be people out there which would call it "really really much"! 
When I am in awe of one thing, I normally want to have some more and different pieces of it.
I search shops and flea markets and junks stores and take home baskets full of it.



Wenn mir irgendetwas gefällt, will ich immer gleich eine ganze Menge davon.
Dann durchsuche ich alle mir zur Verfügung stehenden Kanäle danach
 - Trödlerläden, Flohmärkte, den Dachboden -
und trage das Gut meiner Begierde körbeweise nach Hause.



Es sei denn, die Sammelleidenschaft bezieht sich, so wie gerade jetzt,
auf die Körbe selbst.
Man kann ja wohl schwerlich körbeweise Körbe heimtragen, oder?
(Obwohl .... den kleinen in den mittleren, den mittleren in den großen, den großen in den ganz ganz großen ...).
Glaubt ihr ich brauche Hilfe?

Nun, bevor ich jetzt gleich los trabe und nach einer Selbsthilfegruppe für Körbesüchtige suche, möchte ich euch erst noch die Objekte meiner Begierde zeigen.


Unless the objects of the desire ARE  - as it is at the moment - BASKETS.
Well, nobody can bring home baskets full of baskets, right?
(although ... the smaller one in the medium one and the medium one in the bigger one
and the bigger one in the really really big one)
Oh my gosh! I think I need help, haha!







All die Körbe, die in den letzten Wochen ihren Weg in meinen Kofferraum und in weiterer Folge in mein Zuhause fanden, habe ich nun mit Herbstschönheiten gefüllt.
Mit Astern, Chrysanthemen, Silberdrahtpflanzen, Kürbissen ....




To make a long story short - with all that wonderful baskets in all shapes and sizes,
that I brought home the last weeks, 
it wasn't a long way to my this years decoration theme:
"Baskets full of Autumn" 
I filled all the things of Fall, that I like, into my baskets:
Mums & asters & violas & silver wire plants & pumpkins.

Viele dieser "Körbe voller Herbst" haben vor unserer Haustüre ihren Platz gefunden.
Viele!
Aber noch längst nicht alle.






I put all those baskets full of autumn together with plaids and wooden crates and lanterns
and got a warm and cosy looking Fall vignette for our front porch.
And although I needed many of my baskets for this decoration, there were still many left ...

"Körbe voller Herbst" ist somit bei mir zum heurigen Deko-Thema geworden,
ganz von alleine sozusagen, 
angesichts der vielen vielen Körbe, die auf einmal herum standen.



So, my dear friends, I am afraid that means that there will be more posts
where you will be forced to see pictures of autumnal baskets.
At least one more - the one where I am going to show my inside Fall decoration.


Für euch bedeutet das, dass ihr diese geflochtenen Behältnisse mindestens noch einmal zu sehen bekommen werdet.
Dann nämlich, wenn ich euch meine herbstlich geschmückten Wohnräume zeige.





I really have a thing for baskets this year.
They bring such a cosiness and warmth into the rooms.
And it is so easy to decorate with .... 


Ich fürchte allerdings, dass es nicht bei einem einzigen weiteren Mal bleiben wird.
Es gibt derer einfach viel zu viele.
Und so verschiedene!

Aus Peddigrohr
aus Bast
aus Binsen
aus Sisal
aus Seegras
aus Weide
aus Metall
...
Mir geht's gut, mir geht's gut ...


Meine Lieben, vielen Dank, dass ich mal wieder meinen kleinen Irrsinn über euch ausschütten durfte
- körbeweise -
und vielen Dank, dass ihr trotzdem immer wieder vorbei kommt
Danke auch für all eure lieben Kommentare, sie sind die beste Motivation für mich ...
Genießt den Rest der Woche! Lasst ruhig ab und zu ein kleines bisschen Irrsinn über euch kommen.
Vor allem aber: lasst es euch gut gehen!


Thank you my dear friend, that you let me share my little weirdness with you every now and then and that you, nevertheless, keep on visiting my blog and leaving all this lovely comments.
Enjoy a wonderful last week of September - and - every now and then - if a little kind of weirdness is knocking at your door - let it in - and let me know ;-)

Bis bald & Hugs
Hilda




Sonntag, 25. September 2016

SUN.DAY


SONN.TAG!
So einfach!
So simpel!
So wundervoll!

It is just so easy!
So simple
So wonderful!


Man braucht sonn.st nichts!
Als diesen Tag!
Diese Sonne!

Ein Kamera noch!

So einfach!
So simpel!
So wundervoll!

You only need this .day!
And its sun.!
And a camera - of course!




So einfach kann es gehen.
Nicht nur heute!
Auch gestern!

Menschen, die Gleichgesinnte sind!
Menschen, die so lieb sind!
Und Edith - die einlädt - und bäckt - und uns verwöhnt!
So einfach!
So simpel!
So wundervoll!

Und der Rest ist Geschichte, oder wird vielleicht mal Geschichte werden ...


 Die Sonne!
Der Tag!
Die Farben!

Einfach simpel wundervoll!




Einfach war auch diese Stickerei von mir, die ich euch im letzten Jahr gezeigt habe.
Und sehr simpel dazu war meine Anleitung.

Wundervoll ist das, was Elisabeth für ihr Magazin "Living & Green" daraus gemacht hat:

So einfach!
So herrlich!
So Sonn.Tag!

Meine Lieben, ich wünsche euch eine wundervolle letzte Septemberwoche,
eine einfache, sonnige, herrliche Herbstwoche!
Have a wonderful, sunny and easy last week of September, my dear readers & friends!
  

Bis bald! Hugs
Hilda


Mittwoch, 21. September 2016

Let's kick off Pumpkin Season!


Pausbäckig, plump und meistens orange!
Das ist keine Beschreibung, die mich normalerweise vom Hocker reißt,
es sei denn, sie trifft auf Kürbisse zu.





Hello my dear friends!
Weather has changed to colder temperatures, rain and mist around here.
And all for a sudden my actual decoration in and around our house felt wrong.
I am graving for warmer and more autumnlike colors.
Well, best time to kick off pumpkin season, right?


Fast planmäßig hat letztes Wochenende in unseren Breiten kaltes, nasses und graues Wetter eingesetzt und mit einem Schlag war meine aktuelle Deko deplatziert.
Und mit genau dem selben Schlag war mir auf einmal nach feurigeren, wärmenden Farben.
Die perfekte Stimmung also, um die Kürbis-Saison einzuleiten.

Obwohl.
Genau genommen ...

... genau genommen hat die Kürbissaison bei mir schon vor einer Woche begonnen, 
mit einem herrlichen Ausflug auf den Kürbishof.



Ich habe das Glück, dass sich in meiner näheren Umgebung
 gleich zwei Höfe befinden, die sich ganz dem Anbau,
der Verarbeitung und dem Verkauf von Kürbissen und deren Produkte verschrieben haben.
Zufälliger- und verwunderleicherweise heißen sie beide "Metz"
Metz Nr. 1  liegt in St. Florian in Oberösterreich
und Metz Nr. 2 in Haag, Niederösterreich.
Zweiteren habe ich heuer angesteuert.


Literally, pumpkin season already started a week ago for me.
It started with a wonderful little trip to a pumpkin farm nearby.
I totally enjoyed wandering through many different sorts of pumpkins and gords and finding the most beautiful ones for my autumn decoration.


Obwohl mein Navi mich bereits kurz vor dem Ziel, mitten auf einer einsamen Landstraße in den herrlichen Hügeln des niederösterreichischen Mostviertels abgeworfen hat,
habe ich den Weg zum Kürbishof auf eigene Faust (und dank des perfekten Straßenleitsystems der Stadt Haag) doch noch gefunden.




Der Kürbishof Metz in Haag wirkt nicht sonderlich groß,
doch die Auswahl an verschiedenen Kürbissorten ist beachtlich. Und sollte eine bestimmte Sorte gerade nicht in einer der Kisten auffindbar sein, wird sie einem flugs und frisch vom Feld geholt.

Erst als der Kofferraum meines kleinen Autos voll - ein 20-Kilo-Vorrat an Vogelfutter in Form von Sonnenblumenkernen aus dem eigenen Anbau der Familie Metz musste auch noch mit -
und mein Budget nahezu aufgebraucht war,
ließ ich von den vielen Kisten und Kürbisreihen ab.

Zurück daheim hab ich meine Ausbeute erstmal hübsch vor mir aufgebaut und begutachtet.
Sind sie nicht herrlich?




And voila: this is the yield of my pumpkin shopping at the farm.
Aren't they pretty?
But - right after I put them out of my car and arranged them for my pictures -
I knew that I bought way to few of them.
Well, best excuse to take another little trip to the amazing little farm, haha!


Allerdings, sofort nach dem Aufbauen, begann ein leiser Verdacht in mir aufzukeimen, der sich mittlerweile auch bestätigt hat:
Sie sind hübsch, ja, aber viel zu wenige.

Zu dumm!
Da werde ich wohl noch einmal einen ausgiebigen Shopping-Ausflug
in das Mostviertel machen müssen ...





Mittlerweile sind die hübschen Stücke alle im und ums Haus verteilt.
Und sobald ich die klaffenden Lücken in meiner Herbstdeko mit den fehlenden Kürbissen aufgefüllt habe, bekommt ihr davon Fotos zu sehen.
Ziemlich fest versprochen!


My dear friends and readers,
have a wonderful start of Autumn tomorrow and enjoy the more grisp and fresh weather outside.
Thank you for being out there!

Hugs
Hilda

Ich hoffe, meine Lieben, ihr könnt dem kühleren regnerischen Wetter genausoviel abgewinnen wie ich und gleitet, wohlig warm eingekuschelt, gemütlich in den Herbst hinein.
Danke für eure treuen Besuche! Eure Kommentare zu meinem letzten Post haben mich fast schon beschämt, so lieb waren die alle. Vielen Dank dafür!

Ich wünsche euch einen wunderschönen Herbstbeginn morgen
- bis bald
Hilda

Mittwoch, 14. September 2016

My Blackberry Harvest - and its Dilemma!


Einen wunderschönen Mittwochmorgen, euch allen da draußen!
Herrlich heißes Spätsommerwetter herrscht hier bei uns seit Tagen.
Das tut all den Früchten an den Bäumen und den Beeren an den Sträuchern richtig gut!

Und wißt ihr was ich absolut liebe?
Ernten!

Ich liebe einfach alles daran.
Schon während die Früchte oder Beeren sich bilden und langsam heranreifen,
beginne ich zu zählen und abzuwägen,
wie groß die Ernte wohl ausfallen wird.

Good Morning my dear friends from all over the world!
We had wonderful sunny and hot weather here in Austria and that means:
Harvest time for all kind of fruits and berries!

Oh I really love to harvest.
I love every part of it!





Ich liebe es das Internet nach raffinierten Rezepten
oder noch besser die Buchladen nach den neuesten Kochbüchern zu durchforsten.
In meinem virtuellen Scrapbook sammle ich Ideen für die Beschriftung
und die Ausgestaltung der Deckel und Flaschen und Dosen ...

Und natürlich hab ich alles notwendige Zubehör, wie die perfekten Gläser und die nötigen Zutaten rechtzeitig im Haus.

When all the berries start to grow and slowly mature I love watching it and imagine
how large the harvest will be.
I love to search the internet for delicious recipes
or better all the bookstores for the newest canning books.
I love shopping all things I need:
beautiful canning glasses, labels, stickers and such! 




Und wenn dann also die Zeit der Ernte endlich da ist - stehe ich manchmal stundenlang
sogar bei der ärgsten Hitze im Garten und hole alles an Früchten von Strauch und Baum,
was dran ist.

And then, when I finally brought in all the wonderful berries
and when I stand in front of my harvest with proudly swollen chest
I suddenly see the dilemma:
I HATE CANNING!
Or cooking or baking.
When the whole kitchen falls into a chaos
of sticky sugar and black berry juice.
When the recipes turn out to be not as delicious as I thought
or the jars do not close correctly
or simply nothing works?
I really hate it ...

Und dann!
Wenn mein Glücksgefühl gerade am Höhepunkt ist und ich mit stolz geschwellter Brust 
vor  meiner ansehnlichen Ausbeute stehe,
kommt unweigerlich die Ernüchterung:

Ich hasse es einzukochen. Oder zu backen! Oder zu entsaften.
Wenn irgendwann die ganze Küche im Chaos versinkt und alles klebt und schmutzig ist.
Wenn die raffinierten Rezepte sich als zu raffiniert oder gar ungenießbar herausstellen
(oder ich mich als völlig ungeeignet nach Rezept irgend etwas hinzubekommen)
Wenn die Marmelade nicht eindicken will oder die Gläser nicht ordentlich schließen
und mich die ganze Zeit die Angst quält, dass alles nichts geworden ist und 
am Ende gar alles umsonst war ....

ich hasse es.






Well, when I am finally in this lack of motivation,
there is only one thing I an do:
Packing my wonderful proud harvest into bags and put it into my freezer
to wait for a day in the future (preferably on a weekend),
when there is no family celebration or short trip planned
when the weather is really really bad
and I am totally not in the mood for stitching or sewing or crafting ...
... then it will be the day where I put all my berries and fruits
out of the freezer and cook something really really delicious ....

Also wird - wie schon so oft - die gesamte Ernte
in hässliche Einfrierschüsseln gepackt und im Gefrierschrank zwischengelagert.

Vielleicht kommt ja bald ein Tag - am besten an einem Wochenende - an dem keine Familienfeier stattfindet, keine Wanderung und kein Kurzurlaub geplant ist,
das Wetter super mies und im Haus weder etwas zu putzen noch zu bügeln oder zu waschen ist.
Ein Tag, an dem ich keine Lust habe zu sticken, zu nähen, zu basteln oder in euren Blogs herumzusurfen,
mir aber dennoch so dermaßen langweilig ist, dass ich mir ein Herz fasse,
die Beeren aus dem Gefrierschrank hole und schnipple und koche und rühre und abschöpfe,
bis alles zu irgend etwas ganz ganz Leckerem verarbeitet ist.






Das Gute daran ist,
wenn mich mal die Kochlust überkommt (und das kommt vor),
dann hab ich immer etwas im Gefrierschrank aus dem ich dann ganz rasch was zaubern kann.

Und meiner Freude am Ernte tut all das - gottseidank - überhaupt keinen Abbruch.
Bald sind die ersten Birnen reif ......

Ich hoffe (und bin mir sicher), ihr Lieben da draußen nützt das Erntewetter
auf das Vortrefflichste und eure Speisekammern sind schon zum Bersten voll mit bunten Gläsern gefüllt mit den leckersten Dingen.

Have a wonderful rest of Summer, my dear friends
and enjoy all the lushness, that nature is offering at the moment!
Thanks for being here!

Hugs
Hilda


Lasst es euch gut gehen und genießt die Zeit der Wärme, der Sonne und der Üppigkeit!

Bis bald
Hilda

Mittwoch, 7. September 2016

Late Summer's New Favorites



Guten Morgen, meine Lieben!
Habt ihr eine schöne erste Septemberwoche?

Auch wenn das Wetter in den letzten beiden Tagen fast schon zu herbstlich war
stehe ich grad voll im Genuss.

Ich habe heuer im Frühjahr eine neue Sommerblume für mich entdeckt und das erste Mal gepflanzt.
Von ihrem Wuchs, ihren Blüten, ihrem ganzen Gehabe
bin ich so dermaßen begeistert,
dass ich ihr heute einen ganzen Post widmen möchte.


Good Morning my dear friends!
Just a short post today.
I am in awe for a wonderful Summer flower these days
and I just popped in to show you some pictures and tell you a little about it.


Die Rede ist von der Abessinischen Gladiole,
bei uns auch Stern-Gladiole genannt.
Gladioulus callianthus, wie diese zauberhafte Sommerblume botanisch genannt wird,
ist ein sogenannter Geophyt, d.h. sie gedeiht aus einer Zwiebel/Knolle.



Die relativ kleinen Zwiebel habe ich heuer im Frühling nach den Eisheiligen in einer Gruppe von ca. 10 - 15 Stk.  gemeinsam mit einem jungen Lampenputzergras in eine Zinkwanne gepflanzt.
Natürlich habe ich die jungen Pflanzen während der ganzen Wachstumsphase wenn nötig mit Wasser versorgt - und immer wieder auch mal gedüngt.

 I am talking about this lovely little lilly-like flower,
called Abyssinian Sword Lily aka Gladiolus callianthus (former also known as Acidanthera).
It was the first time this year, that I planted some of its bulbs into my garden
and I am totally intrigued by its lovely flowers, its folliage and its upright growth.



Zufällig steht eine weiße Pompom-Dahlie und ein Horst einer Sumpfgarbe (Achillea ptarmica) in der Nähe und diese Kombination finde ich einfach reizend.



 Aaaaand - the most important: Neither slugs nor voles like them.
This is virtually a Bingo in our garden.
Doesn't these flowers look great - together with flowering grass and white dahlias
a perfect combination for a late Summer border.
Oh all those possibilities ..... 
Nachdem ich beobachten konnte, wie gut die Gladiole in der Zinkwanne gedeiht, hab ich sie dem Schnecken- und Wühlmaustest ausgesetzt: Ich habe ein paar restliche Zwiebel, die in der Zinkwanne keinen Platz mehr fanden, direkt ins Beet gepflanzt.
Test bestanden!!!!!

Und ich bin begeistert!


Kurz vor dem Frost müssen die Zwiebel wieder aus der Erde genommen und dunkel und kühl überwintert werden, wenn man das möchte.
Allerdings war die Packung von 10 Stk. so dermaßen günstig, dass ich mir ernsthaft überlege, ob ich mir diese Arbeit antun soll.

Wie auch immer, eines weiß ich heute schon,
im nächsten Jahr werde ich mich mit Zwiebeln der Abbessinischen Gladiole eindecken und überall, wo ich Platz finde,  größere Mengen davon zusammen pflanzen.
Und ich hab auch schon die eine oder andere Vorstellung, welche Partner ich diesen lilienförmigen Blüten zur Seite stellen könnte .... so viel neue Möglichkeiten .... hach!


Well, my dear friends,
a short post, like I told you before!
But I won't quit know without thanking you for all your lovely words at my last post.
Your words were very much appreciated - and I can repeat, I am really fine!

Have a wonderful first week of September!
Hugs
Hilda

Oh, ich weiß!
Soviel Aufhebens, wegen einer einzigen Blume.
Aber es ist so herrlich, mal etwas Hübsches gedeihen zu sehen,
ohne dass man es fast schon mit Gewalt irgendeinem nimmersatten Fressfeind entreissen musste.
 Und oh, bitte, all ihr erfahrenen Gärtner da draußen,
die ihr diese herrliche Blume sicherlich längst kennt,
 lasst mir noch eine Weile meinen naiven Glauben
und erzählt mir erst nächstes Jahr, welchem Ungemach ich trotzen muss,
wenn ich diese herrliche Blume in rauen Mengen pflanze ... okay?
Als kleines Dankeschön dafür (und auch für eure lieben Worte in meinem letzten Post)
hänge ich euch noch ein letztes Bild meines neuen Lieblings an.



 Macht es gut, passst auf euch auf und geniesst die angekündigte kurze Rückkehr des Sommers!

Bis bald
Hilda