Dienstag, 29. März 2011

Weidenkätzchen!






Noch kaum vom Froste frei gegeben,
Entschlüpft den schlanken Weidenbesen
Spiralig laufend neues Leben,
Ein Heer von dicht bepelzten Wesen.

Wie Wattebäuschchen kuscheln, schmiegen
Sich Kätzchen um die Mutterzweige.
Die Weide scheint sie sanft zu wiegen,
Damit sie ihr Erwachen zeige.

Zur Freude aller Wintermüden
Erinnern diese Flaumbehaarten,
Zwar steht die Sonne tief im Süden,
Doch lässt das Frühjahr sich erwarten.

                                             Ingo Baumgartner
                         (mit freundlicher Genehmigung)






Für heuer sind die zarten weißen Blütenstände der Weide
bereits wieder verschwunden und
die ersten zarten grünen Triebe erscheinen an den Ästen.
Der Frühling hat nun vollends Einzug gehalten!






Für meine Frühlingsdeko in der Wohnung
hab ich mir rechtzeitig
die hübschen Zweiglein konserviert.





Zu einem Herz gebunden
erfreuen sie mich schon seit Wochen
und schmücken mal diesen,
mal jenen Bereich in meiner Wohnung!






Und natürlich lagert ein kräftiges Bündel
von Weidenkätzchenzweigen
im Keller meines Elternhauses
und wartet darauf, in wenigen Wochen
in die Palmbuschen gebunden zu werden.





Vielen Dank an Herrn Baumgartner, der mir freundlicherweise die Veröffentlichung seines 
entzückenden Gedichtes erlaubt hat!
Vorlage Palmkätzchenherz gestickt: Acufactum, (gestickt auf Cashel-Leinen in DMC)

Freitag, 11. März 2011

Es ist soweit ....



... die Kugel ist gefallen!
Oder vielmehr der Zettel ....






Aber zuerst will ich mich bei euch für 
eure zahlreichen Anmeldungen bedanken.
Ich war ganz gerührt: 61 Teilnehmer!

Ein herzliches Willkommen auch gleich all den neuen Lesern!

I really want to thank you all for joining my drawing that numerous!
And I want to welcome all new readers!

Nachdem ich die Ziehung auf altmodische Art machen wollte,
hat es ein Weilchen gedauert, all die Zetteln zu schreiben 
und zu falten.
Und seht nur, wie voll mein Körbchen geworden ist!

Das hab ich dann auch ordentlich geschüttelt
und was soll ich euch erzählen:
Nach einiger Zeit schütteln ist tatsächlich ein einzelnes vorwitziges Zettelchen
herausgefallen ...

... und ich fand soviel Einsatz gehört mit dem Sieg belohnt!
Bevor ich aber zeige, wessen Name auf dem Zettel stand,
zeige ich euch erst, was es zu gewinnen gab:




Dieses entzückende Design wollte ich schon lange sticken
und ich hoffe, 
die Gewinnerin hat genausoviel Freude mit dem fertigen Werk,
wie ich beim Herstellen hatte.




Es ist das Summerhouse-Pincushion
aus dem "Honeysuckle Manor"-Stickheft
von Blackbird Designs.

Gestickt hab ich es allerdings in anderen Farben!

I always wanted to stitch this Summerhouse-Pincoushion
from Blackbird Designs
(from "Honeysuckle Manor")
I really enjoyed stitching and sewing it
and I hope, the winner will enjoy this give-away.


Aber nun will ich euch nicht länger auf die Folter spannen!
Hier seht ihr ein Foto von dem Zettelchen,
das ganz von alleine aus dem Körbchen gehüpft ist:






Es ist meine liebe Stickfreundin
und Clubkollegin,
das fleißige Bienchen Maja das "Waldhäxli"

Liebe Maja,
ich musste wirklich lachen,
als ich sah, wessen Name auf dem vorwitzigen Zettel stand!
Und ich hab mich sehr gefreut!
Das Päckchen geht natürlich sofort
am Montag zur Post
und ich wünsche dir viel Freude mit dem Werk!
An the winner is ....
my dear stitching friend Maja "Waldhäxli!"
Congratulations, dear Maja!

To all of you, that did not win today,
I want to send warm greetings and hugs
and I am very much looking forward
to the following months of blogging together with you. 



Allen, die leider nicht gewonnen haben,
möchte ich aber dennoch sagen: ich hätte gerne jeder von euch
etwas gemacht und ich schicke euch statt dessen
einen lieben warmen Gruß 
und freue mich schon auf weitere 12 Monate bloggen mit euch!


Eure 
Hilda


Stickerei: Summerhouse Pincushion von Blackbird Design aus "Honeysuckle Manor"
gestickt auf 11,5fädigem Leinen in DMC 168 und 3790

Mittwoch, 2. März 2011

Im Märzen ...






It is the first mild day of March!
Each minute sweeter than before,
The redbreast sings from the tall larch

That stands beside our door.


There is a blessing in the air,

Which seems a sense of joy to yield

To the bare trees, and mountains bare,

And grass in the green field.


(William Wordworth)





Der erste milde Tag im Märzen!
Der Himmel licht wie nie zuvor!

Rotkehlchen singt aus vollem Herzen

Vom Lärchenbaum am Gartentor!

Ein Ahnen zieht nun durch die Lüfte

Und teilt sich meiner Seele mit.

Noch schlafen Wald und Bergesklüfte,

Doch hör ich schon des Frühlings Schritt.


(William Wordworth)



Verlässlich zum
meteorologischen Frühlingsbeginn
kam die Sonne
und brachte wärmere Tage!

In meinem Garten stehen alle Pflanzen
in den Startlöchern!

Das alljährliche Spiel beginnt von Neuem ...


... und das Jahr schreitet voran!







(Übersetzung des Gedichtes von William Wordworth
stammt aus dem Buch "Die schöne Stimme der Natur"
von Edith Holden

Originaltitel: "The Country Diary of an Edwardian Lady")